Suche
Close this search box.

Student klagt gegen Freie Universität

Von Israelnetz

Rund vier Monate nach einem mutmaßlich antisemitischen Angriff auf ihn hat der Student Lahav Shapira Klage beim Verwaltungsgericht Berlin gegen die Freie Universität (FU) Berlin eingereicht. Die Hochschule habe zugelassen, dass „antisemitische Sprache sich zu Taten konkretisiert hat“, heißt es nach Angaben des Fernsehsenders ZDF vom Dienstag in der Klageschrift. Der damals 30 Jahre alte Kläger war Anfang Februar von einem arabischen Mitstudenten krankenhausreif geschlagen worden. Laut Polizei war zwischen den beiden ein Streit über den israelisch-palästinensischen Konflikt ausgebrochen. (epd/df)

Schreiben Sie einen Kommentar

3 Responses

  1. Gut so. Nicht die Juden sind das Problem, sondern die Schläger. Und solange die UNIs sich nicht bewegen, muss es wohl auf dem Weg sein.

    Eigentlich sollten an den UNIs die Elite, die die zukünftigen Führungskräfte sein sollen, ausgebildet werden. Gehört dazu Antisemitismus, Rassismus und Null-Toleranz gegen über andere Meinung, Religion, Lebensstil, die man mit Fäußten verteidigt?

    Da ist wohl das Wort Elite fehl am Platz.

    45
  2. stimme zu! ist eine schande für deutschland und diese uni, wenn solche übergriffe und beleidigungen nicht verfolgt und bestraft werden!

    2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen