Suche
Close this search box.

Straße in Bogotá heißt jetzt „Staat Palästina“

Von Israelnetz

Eine Straße im Osten der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá trägt nun ganz offiziell den Namen „Estado de Palestina“ (Staat Palästina). Der neue Name wurde am Mittwoch bei einer Zeremonie eingeweiht. Dabei schnitt der Außenminister der Palästinensischen Autonomiebehörde, Riad al-Maliki, ein Band durch. Die palästinensische Nachrichtenagentur WAFA erklärte, es handle sich um eine „bedeutende Demonstration von internationaler Unterstützung für die palästinensische Sache“. Kolumbien hat „Palästina“ 2018 als Staat anerkannt. In Bogotá gibt es bereits eine „Staat Israel“-Allee. (ser)

Schreiben Sie einen Kommentar

12 Antworten

  1. Wieviele der Palästinenser würden überhaupt in einem „Staat Palästina“ wohnen wollen? Die meisten von ihnen würden sicher Israel (ohne Militärverwaltung!) bevorzugen, als in einen FATAH- oder HAMAS-Staat leben zu müssen.

    22
    1. Warum sollten die Palästinenser lieber in Israel leben wollen, wenn selbst die Mehrheit der Juden nicht in Israel leben will?

      4
      1. Fragen Sie die Palästinenser doch mal. Die Mehrheit will keinen Palästinenserstaat, weil sie wissen, was ihnen dann blüht. In Israel zu leben ist ihnen immer noch viel lieber, als unter einem korrupten FATAH-Regime oder einer Terrorherrschaft der HAMAS.

        10
        1. So ist es. Die auf der dt. Couch sitzenden Terrorverteidiger werden es wohl nie begreifen.

          4
      2. Vielleicht weil sie nicht als Kanonenfutter ihrer Führung dienen wollen? Oder als menschliche Schutzschilder für feige „Freiheitskämpfer“ der Hamas? Oder weil sie nicht in den Gefängnissen der Fatah landen wollen, nur weil sie es wagen ihre Meinung zu sagen?

        Es scheint wohl nur den Unterstützen der Judenmord-Unterstützer erstrebenswert zu sein. Ich frage mich warum diese nicht in die Autonomiegebiete umziehen. So Abbas linientreu wie diese sind, passiert ihnen ja nichts. Und wenn das Geld ausgeht, für Mord an Juden gibt es bis zu 3000 € monatlich und dies bis ans Ende ihres Lebens. So ein bisschen israelisches Gefängnis dafür wird ja wohl auszuhalten sein. Zumal sie dafür als Märtyrer verehrt werden. Zynismus Ende.

        5
      3. Wenn das Leben in einem Staat Palästina so erstrebenswert ist, warum gibt dann dann jeden Tage hunderte Visaanträge der Bewohner aus Gaza in der Türkei?

        Ungefähr die Hälfte der 1949 geflohenen und vertriebene Araber haben in den letzten Jahren den Gazastreifen verlassen: 350.000 Flüchtlinge. Und Sabine und Ihresgleichen schweigt dazu. Welch Heuchelei.

        Ich schlage vor,die BDS-Aktivisten ziehen aus ihren Ländern aus und siedeln im Gazastreifen an. Wo das Leben so wundervoll ist, dass die Bewohner dort es ihnen auch gönnen wollen.

        Viel Spaß beim Leben.

        2
        1. Konkretisiert: falls es mal wieder eine bestimmte Person mit Absicht missverstehen will

          1948 wurden etwa 700.000 Araber vertrieben oder flohen.

          In den vergangenen Jahren flohen ca 350.000 Menschen aus dem Gazastreifen. Angeblich ist es doch ein Freiluftgefängnis. Seit wann können 350.000 Menschen aus einem Gefängnis fliehen?

          Oder haben die Israelis, die den Gazastreifen zu Hauf bevölkern, sie vielleicht vertrieben? Zynismus Ende.

          1
  2. So einfach kanns gehen: Hier ist die 2 -Staaten -Lösung schon Wirklichkeit ;-).

    2
  3. Ich könnte lachen, wenn es nicht so traurig wäre!

    Aber selbst, wenn die ganze Welt, abgesehen vom dadurch noch mehr bedrohten Israel, für einen Staat Palästina stimmen würde: Adonai, der Allmächtige ist auf Israels Seite. Daher müsste Israel sich auch in so einem Fall (theoretisch) nicht fürchten. Und: Ich kann mir nicht vorstellen, dieses Szenario Allmächtige das zulassen wird.

    12
    1. Sorry, da war ich wohl unkonzentriert. Der letzte Satz lautet:

      Und: Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Allmächtige dieses Szenario zulässt. Anderenfalls wäre es in der Bibel zu lesen.

      4
  4. Shalom,-Sabina@-Schauen Sie sich die Zahlen der Alya nach Israel an.Dies zeigt ihnen ganz deutlich das immer mehr Leute nach Israel wollen,vor allem Europäer!Also bitte mehr STUDIEREN vor kommentieren!!! Jerusalem

    13
  5. Shalom,-Sabine@- Zudem gibt es und es wird nie einen Staat Palestina geben.Sicher nicht in dem Gebiet vom Staate ISRAEL!!! Jerusalem

    20

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen