Start-ups erhalten weniger Investitionen

Von Israelnetz

Investitionen in israelische Start-ups sind im vergangenen Jahr fast um die Hälfte eingebrochen. Sie beliefen sich auf 15,5 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang um 43 Prozent gegenüber dem Jahr 2021. Das gab die Fachorganisation Start-up Nation Central am Dienstag bekannt. Eine Ursache sei ein Markt, der sich selbst korrigiere: Das Jahr 2021 sei ein Rekordjahr mit teils „unrealistischen“ Investitionssprüngen gewesen. Doch auch globale Ursachen wie Lieferketten-Probleme spielten eine Rolle. Bereits im Vorjahr hätten Technologie-Firmen Mitarbeiter entlassen, dieser Trend werde sich fortsetzen. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen