Schtaje wirft Israel Leichenschändung vor

Von Israelnetz

Israel hat eine Anschuldigung des palästinensischen Premierministers Mohammed Schtaje zurückgewiesen. Dieser hatte behauptet, die Leichen palästinensischer Terrorverdächtiger dienten Medizinstudenten für Experimente. „Das ist eine unverschämte Verletzung von Menschenrechten und wissenschaftlicher Ethik.“ Beweise erbrachte der Fatah-Politiker nicht. Das israelische Außenministerium äußerte „Entsetzen wegen der verleumderischen Äußerungen“, die einen weiteren Ausdruck der Hetze der Palästinensischen Autonomiebehörde gegen Israel darstellten. Sie ermutige dazu, das Blut von Israelis zu vergießen. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

2 Antworten

  1. Genau. Der Jud röstet nicht nur die kleinen Kinder der gläubigen Christen.
    Nein, bei den Musels experimentieren Medizinstudenten mit den Resten gefallener Glaubenskrieger.

    AUA. Wie dumm können Teile der Welt sein.

    23
  2. Klar, wenn man nichts substanzielles beitragen kann, dann wenigstens die alten antijudaistischen Stereotypen.

    Bin ja mal gespannt, wie er dieses dumme Gewäsch beweisen möchte.

    19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen