Schtaje gibt Israel Schuld an Umweltzerstörung

Von Israelnetz

Bei seiner Rede auf der Weltklimakonferenz in Scharm el-Scheich hat der Premierminister der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mohammed Schtaje, Israel beschuldigt, durch Siedlungen die Natur zu zerstören. Außerdem entsorge Israel gefährliche Abfälle in den palästinensischen Gebieten und sei in den vergangenen Jahrzehnten für die Vernichtung mehrerer Millionen Bäume verantwortlich. Schtaje betonte zudem, dass „Palästina“ bereit sei, zur Eindämmung der Auswirkungen des Klimawandels beizutragen. Dafür sei jedoch finanzielle Hilfe der internationalen Gemeinschaft nötig. (mas)

Schreiben Sie einen Kommentar

9 Antworten

  1. Ich lach mich schlapp, sorry.
    Schtaje, man oh man, was dieser Pal- Araber von sich gibt. Er soll mal zu Fuß durch das WJL gehen. Am besten mit Maske und zig Müllautos. Warum pflanzt er dort keine Bäume?
    Sind die Abermillionen versickert, weil er jammert auf dem Gipfel?
    Was tut er für die Umwelt?

    31
    1. Na, man braucht mehr Geld für die Finanzierung von Mord an Israelis. Weniger Menschen auf der Erde, um so besser tut es der Umwelt, so vielleicht die Gedankengänge des Herrn Schtaje. Auch ein Beitrag. Zynismus Ende.

      7
  2. Dass Juden immer wieder die angeblich Schuldigen sind, das ist ja eine uralte “Masche” und funktioniert leider schon seit Jahrhunderten oder noch länger…..nichts Neues unter der Sonne…Wohl dem, der kapiert,
    dass die Bibel davon spricht, selbst gesegnet zu werden, wenn wir GOTTES VOLK SEGNEN…..

    10
  3. Diese Herrschaften leben in ihrer eigenen Gedankenwelt.. Ohne Israelis in der Westbank wäre dort schon längst Bürgerkrieg jeder gegen jeden…

    9
  4. Bemerkenswert, dass eine arabische Behörde (mit Gehaltszahlung aus der Bundesrepublik?) einen Ministerpräsidenten an der Spitze hat – noch dazu in einem fremden Land!

    Übrigens, auch der Koran bestätigt, dass das Land östlich (!) und westlich des Jordan von Allah (!) “gesegnet und den ´Kindern Israel´ gegeben ward” (Sure 7 “Der Wall” 137ff).

    Wann werden die Araber das endlich anerkennen, wo doch der Koran Wort für Wort, Buchstabe für Buchstabe, von Allah durch den Engel Givril an seinen Propheten Mo weitergegeben wurde? Seinem Wort darf bei Todesstrafe weder etwas hinzugefügt noch weggenommen werden. Das ist allein dem “Listenschmied” (3:54) selbst erlaubt! Und davon hat er Gebrauch gemacht! Nach den islamischen Geleerten sollen 225 Koranverse durch spätere “abrogiert”, abgeändert, worden sein – nicht aber die oben erwähnten!

    Das ist noch viel Aufklärung nötig und sollte auch an den drei deutschen Universitäten erforscht werden, wo die frühere Bundesbildungsministerin (Dr.) Annette Schavan (CDU) den Islam als Wissenschaft etabliert hat.

    10
    1. Sie haben vollkommen Recht. So steht es im Koran. Genaugenommen spricht der Koran sogar von dem Land incl. Syrien.

      Den Moslems ist der gleiche fatale Fehler unterlaufen wie den Christen. Auch sie waren der Meinung, dass GOTT sein Volk Israel verstoßen hätte, und sahen sich als deren Nachfolger.

      Das Königreich Judäa war zerstört, die meisten Juden unter alle Völker zerstreut; dass Gott sein Volk wieder zurück holen würde, konnte sich keiner vorstellen, auch wenn die Wiederherstellung Israels in der Bibel vorhergesagt wurde.

      Leider gibt es auch heute noch sooo viele Christen die immer noch daran glauben, dass sie die Nachfolge der Juden angetreten haben, die sogenannte Ersatztheologie. Die Propheten finden bei ihnen leider auch kein Gehör.

      7
  5. Vernichtung von Millionen Bäumen?
    Wann haben sie die denn gepflanzt?
    Überall nur Ödnis wo Araber leben. Das Land interessiert sie doch gar nicht.
    Man sieht sofort in welchen Ortschaften Araber und wo Israelis leben.
    Das ist auch der Unterschied zu den Israelis, die dieses Land lieben und es aufbauen, während ein Teil der Araber nur zerstören kann.
    Man denke nur an die Brandballons auf Getreidefelder.

    9
  6. @Sky
    Es ist ja auch bezeichnend, dass Israelis und viele Besucher des Landes Bäume pflanzen.
    Wenn aber die Araber ISRAEL strafen wollen, fackeln sie ganze Wälder ab und freuen sich auch noch darüber. In der Tat ein Zeichen geistiger Verwirrtheit.

    6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen