Saudischer Außenminister warnt vor Iran

Von Israelnetz

Der saudische Außenminister Prinz Faisal Bin Farhan hat eindringlich vor einer iranischen Atombombe gewarnt. Sollte der Iran in Besitz dieser Waffe kommen, sei „alles möglich“, sagte er am Sonntag. Saudi-Arabien werde mit seinen Nachbarstaaten dafür sorgen, dass die „eigene Sicherheit gewährleistet ist“. Obwohl er dem Atomabkommen weiterhin „skeptisch“ gegenüberstehe, unterstütze Riad die Bemühungen um die Wiederbelebung des Abkommens. Dieses dürfe aber nicht der Endpunkt der Verhandlungen sein, sondern der Ausgangspunkt für eine stärkeres Abkommen. (mas)

Schreiben Sie einen Kommentar

5 Antworten

  1. Doppelzüngig!
    OT
    Die UNO hat letzte Woche Isrsel aufgefordert, die Atomwaffen abzugeben.
    Daran sieht man, dass sie Israel vernichten wollen.
    Da frage ich mich, warum Parkistan, Nord Korea
    China, Russia ihre Atomwaffen nicht abgeben müssen?
    Bzw. hier in Rheinland Pfalz die Atomsprengköpfe der USA von UNO nicht eingefordert werden?

    34
    1. Ich frage mich auch, warum der saudische Kronprinz zwar diesen wertlosen Atomvertrag mit dem Iran ablehnt, aber trotzdem an ihm festhalten wird.

      Und ich bin wütend und traurig über die Entscheidung der UN, Israel die Atomwaffen zu verbieten!

      Aber alle anderen Länder, einschließlich der Regimes wie der Iran, Nordkorea, Russland und weitere, dürfen weiterhin Uran anreichern! Obwohl Israel nur VERTEIDIGUNGSkriege geführt hat und führt, aber der Iran (und nicht nur der Iran, sondern auch seine Terrorbasen wie Hisbollah und Hamas) offen gegen Israel drohen wettern – und schießen, rammen, mit Messern und Autos losgehen (…)!! Wie die drei Affen: nichts sehen wollen, nichts hören wollen, nichts sagen wollen – anders kann man das nicht beschreiben.

      3
  2. Am besten die Bundesrepublik versorgt den Iran mit Puma-Panzern! Und der Herr Selenskyj könnte auch gleich noch ein paar geliefert bekommen – aber bitte gegen Bezahlung!

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen