Suche
Close this search box.

Saudische Moderatorin konfrontiert Hamas-Führer mit westlicher Sicht

Von Israelnetz

Eine Fernsehmoderatorin des saudischen Senders „Al-Arabija“ hat den Hamas-Führer Chaled Maschal auf die westliche Auffassung der Terrorangriffe angesprochen. Die Hamas spreche von „legitimem Widerstand“, sagte sie am Donnerstag. „Aber was die westliche Welt auf ihren Fernsehbildschirmen sah, war, dass die Hamas israelische Zivilisten traf.“ Maschal erwiderte, Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu „hat eine Lüge erfunden und die westliche Welt glaubt ihm“. In dem Interview gab der Hamas-Führer zu: „Hisbollah und Iran unterstützen uns in diesem Kampf mit Waffen, Erfahrung und Technologie.“ (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

8 Antworten

  1. Eine interessante und bemerkenswerte Meldung. Sollte es tatsächlich so sein, dass in Teilen der arabischen Welt das Narrativ der Hamas hinterfragt wird?
    Bitte mehr davon – wenn möglich!

    23
    1. Diese Menschen gibt es schon, Sara. Um ihr Leben zu retten schweigen sie aber meist.

      Die Aufstachelung ist das Hauptproblem und wir sehen wie diese auch in Europa passiert. Es sind nicht nur die Hamas-Unterstützer auf den Straßen. Gestern kam, dass Greta Thumberg von Genozid an den Pal. spricht. Am 7.10. schwieg sie. Das waren ja nur Juden, das sind ja keine Menschen. Dafür die Hamas. Wundervolle Menschen. Und dieses Person bringt ihre Botschaft an Jugendliche, die ihrer Ikone mit Sicherheit alles glauben. Und wenn es noch so verlogen ist. Sie hat an Freitagen immer demonstriert. Hatte sie da vielleicht Geschichte als Unterrichtfach und war noch nicht beim 3. Reich?

      Vor ein paar Tagen sagte die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Käßmann, dass Waffenlieferungen an Israel falsch sind. Generell sollen keine Waffen in Kriegsgebiete geliefert werden, sagte sie. Schön, wenn der Iran dann Waffen an die Hamas liefert, dann ist es halt Pech für Israel. Wenn der Staat ausgelöscht ist, egal. Hauptsache man hat seine Ideologie gepredigt. Jesus sagte, was ihr einem meinen Brüder tut… Aber für manche Christen sind Juden wohl keine Brüder.

      19
      1. Und irgendwo steht in der Bibel dass die Wahrheit zur Lüge und die Lüge zur Wahrheit gemacht wird.
        Das erfüllt sich heute buchstäblich und die Masse der Menschen fällt darauf herein. Wer was andres sagt wird mundtod gemacht,mit allen zur Verfügung stehenden legalen und illegalen Mitteln.

        8
      2. Die Kirche stand immer schon auf der rechten Seite, also der Seite der Faschisten. Naziverbrecher konnten mit Hilfe des Vatikans aus Deutschland fliehen, um dann wieder arabische Truppen gegen den jungen Staat Israel anzuführen. Solch eine vertrocknete Ideologien wie Käßman steht also in einer langen antisemitischen Tradition.

        1
  2. Ich bete für Israel und besonders für die jungen Menschen beim Militär. Der EWIGE führt Israels Krieg. ER, der EWIGE ist der HERR der himmlischen Heerscharen, Herr Zebaoth.
    Bitte, Vater im Himmel, segne Israel und gib Sieg Deinem Volk Israel.

    9
  3. Die EKD ist auch so ein Heuchler Verein. Ob Thema Abtreibung oder klare Kante für Israel. Mit Gott haben die nicht mehr viel am Hut nur noch humanistisches Gelaber. Von denen glauben ja auch einige dass wir an den gleichen Gott glauben wie die Moslems.Bullshit. Und bei Greta Thunberg da ist Hopfen und Malz verloren. Mir bleibt nur eins zu sagen. Maranatha Herr komme bald
    .

    4
  4. @Osterhase
    Nein, weder die Wahrheit, noch die Arbeit macht uns frei, nur die Wehrhaftigkeit.

    1

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen