Suche
Close this search box.

Sanktionen gegen französischen Abgeordneten

Von Israelnetz

Die französische Nationalversammlung hat einen Abgeordneten mit Sanktionen belegt, der am Dienstag in einer Fragestunde im Parlament eine palästinensische Flagge geschwenkt hatte. Der stellvertretende Vorsitzende der Links-Außen-Partei „La France Insoumise“ (LFI), Sébastien Delogu, wurde für 15 Tage von den Sitzungen ausgeschlossen. Zudem erhält er zwei Monate lang die Hälfte seiner Bezüge. Delogu sagte am Mittwoch auf einer pro-palästinensischen Demonstration in Paris, das Schwenken der Flagge sei angemessen, wenn „Menschen wie wir auf der anderen Seite des Meeres massakriert werden“. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

9 Antworten

  1. Der französische Abgeordnete (Links-Partei) Sébastien Delogu, überzeugter Antisemit, wurde leider mild bestraft und wird, davon gehen wir aus, seine Pro-Hamas-Propaganda fortsetzten.

    28
    1. @ Albert Nola Dieser Delogou soll sogar einen jüdischen Abgeordneten als Schwein beschimpft haben. Aber kennt man ja von diesen Linken. Arrogant, selbstgerecht und stets der Meinung, nur sie haben recht. 😁

      18
  2. Der Linke Politiker wird als Anerkennung für seine parlamentarische öffentliche Beführwortung des Massenmords durch schwenken der Fahen der Terroristen mit Wattebällchen beworfen.

    11
  3. Es ist für mich wichtig, dass es eine Strafe gegeben hat. Schlimmer wäre das NICHTS-Tun.
    In Berlin ist viel schlimmer, Frankreich handelt, ich glaube an die Alliierten Freunde aus FRA,UK und USA.
    Deutschland muss viel mehr tun gegen die „PAL“, am Besten ein Fahnenverbot gegen PAL und RUS, Dänemark hat da Vorbildfunktion, dort darf keine nicht-dänische Fahne getragen werden.

    14
  4. Delogu aus Marseille, ist armenischer Abstammung. Ein Volk das immer um die Existenz kämpfen musste wie Israel. Dieser Abgeordnete, ex Leibwächter des Altmarxisten Mélenchon wurde „freiwillig“ auserkoren mit einer Fahne eines Phantomstaates zu wedeln. Man munkelt, dass die Idee von ganz oben gekommen sei, sicher ist, dass Delogu die Aktion nicht erfunden hat, da er schon zu Schulzeiten wenig Mühe benötigte um seine Intelligenz zu verdecken! Ich hoffe, dass seine Familie, die in Marseille lebt nicht für diese stumpfsinnige Wichtigtuerei bezahlen muss, da in Marseille die grösste Armeniergemeinde Frankreichs lebt. Und Armenier sind keine Freunde von Moslems!

    16
    1. @Jean Roth
      „Armenier sind keine Freunde von Moslems!“ Aber Kommunisten schon. Kommunisten wollen die westliche Kultur zerstören und suchen sich immer die falschen Freunde: erst die Nazis (1939-41), jetzt den radikalen Islam.

      1
  5. ….wenn „Menschen wie wir auf der anderen Seite des Meeres massakriert werden“….
    Sofern sich dieser Sébastien Delogu an den 7. Oktober 23 erinnert, hätte er allerdings die israelische Flagge schwenken sollen.

    13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen