Sänger Gil Ofarim kommt vor Gericht

Von Israelnetz

Das Landgericht Leipzig hat die Anklage der Staatsanwaltschaft gegen den Sänger Gil Ofarim zugelassen. Dieser hatte im Oktober einen Hotelmitarbeiter des Antisemitismus bezichtigt. Den Vorwurf erhob der Sohn des israelischen Musikers Abi Ofarim in den Sozialen Medien. Der Mitarbeiter bestreitet sie. Die Anklagepunkte gegen Ofarim lauten auf falsche Verdächtigung und Verleumdung. Bis November sind sieben Verhandlungstage angesetzt, gab das Gericht am Mittwoch bekannt. Die Nebenklage des Hotelangestellten wurde ebenfalls zugelassen. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

2 Antworten

  1. Mit dem Ausdruck “Schauprozess” wollen die Anwälte Stimmung machen und dem Gericht indirekt Antisemitismus unterstellen. Der Prozess kann sehr wichtig für die gegenwärtige Antisemitismusdiskussion in Deutschland werden und die Instrumentalisierung dieses Vorwurfs, der sehr häufig unberechtigterweise erhoben wird, eindämmen.

    2
  2. Wenn die Ermittlungen den Verdacht erhärtet hat, dann ist es richtig Anklage zu erheben.

    Die Gerichtsverhandlung wird hoffentlich zeigen, was damals passiert ist. Sollte es zu einer Verurteilung von Ofarim kommen, muss man leider sagen, dass er dann dem Kampf gegen den Antisemitismus geschadet hat.

    6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen