Russland verurteilt israelische Angriffe in Syrien

Von Israelnetz

Russland hat Israel für einen Luftangriff in Syrien kritisiert. Dabei seien am Samstag zwei Zivilisten verwundet worden. Der Angriffsort befindet sich nahe eines wichtigen russischen Militärstützpunktes. „Wir verurteilen solche verantwortungslosen Aktionen scharf, die Syriens Souveränität und die grundlegenden Normen des internationalen Rechtes verletzen“, ließ die Sprecherin des Außenministeriums in Moskau, Maria Sacharowa, verlauten. Israel hat sich nicht zu dem Angriff bekannt. In der Vergangenheit teilte das Militär mit, Luftschläge in Syrien zielten auf Stützpunkte pro-iranischer Milizen. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

23 Antworten

  1. Rußland sollte seine eigenen Agressionen in der Ukraine verurteilen. Es mag zwar sein, daß Menschenrechtsverletzungen in den Ostteilen der Ukraine vorlagen doch könnten Rußland die Angriffe einstellen. Die Natoosterweiterung kann nicht als Gefahr für Rußland gesehen werden. Rußland bereitet die Bürger durch die führende Elite auf einen totalitären Staat vor wie unter Stalin. Das ist Putins Krieg. Israel verteidigt sich nur.

    18
  2. Die Situation wird schwieriger für Israel. Die “Welt” wird Israel zunehmend für seine Angriffe verurteilen, wie wir es ja schon von der UN – her kennen.
    Sehr bedauerlich, dass auch Israel, wie alle anderen Nationen, nicht erkennen, dass der allmächtige Gott, seinen Grimm und Zorn zum Ausdruck darüber bringt, dass die Gottlosigkeit in den Nationen – scheinbar keine Grenzen mehr hat.
    L.G. Martin

    15
  3. Und Russland verletzt, permanent, die Selbständigkeit der Ukraine und deren Souveränität. Warum ist Russland immer noch in den UNO Gremien?

    11
      1. Auf die UN einschlagen, ohne die es nie zu einer Gründung Israels gekommen wäre. Das haben wir gerne. Undank ist der Welten Lohn. Aber mal darüber nachzudenken, weshalb die überwiegende Zahl der UN-Mitgliedsländer Israel verurteilt, darauf kommen die sich hier meist äußernden Israel-Anbeter nicht.

        0
        1. Vielleicht sollten Sie mal drüber nachdenken, warum es nie zur Gründung eines pal. Staates gekommen ist. Undank ist der Welten Lohn. Aber das interessiert ja die Israel-muss-weg Anbetern nicht.

          0
  4. Hier zeigt sich Russlands Schmusekurs mit Syrien u. a. Wer die Bibel liest, Hesekiel 38 und 39, den kann die obige Mitteilung nicht überraschen. Dort wird ein zukünftiger Überfall Russlands und seiner Verbündeten auf Israel ganz klar beschrieben. Und wie wird das ausgehen? Gott wird selbst eingreifen und sein Volk wird keinen Schaden erleiden.

    8
    1. Herr Seelig,
      was Sie so alles aus der Bibel herauslesen.
      Einen Überfall Russlands auf Israel?
      Ich bin Atheist.
      Aber auch auch als solcher erlaube ich mir,
      zu artikulieren.
      Sie haben die Botschaft der Bibel,
      VON VORNE BIS HINTEN GRÜNDLICHST MISSVERSTANDEN !!!

      16
      1. Herr Jobson,
        wenn ich die Bibel falsch verstanden habe, bedeutet das, dass Sie sie richtig verstanden haben. Wenn dem so wäre, wären Sie aber kein Atheist. Aber für Sie besteht Hoffnung, wenn Sie den Tod, die Auferstehung und Himmelfahrt von Jesus Christus für sich persönlich annehmen. Denn Gott liebt Sie und möchte Ihnen seine Gnade erweisen.

        6
    2. Möchte Herrn Seelig empfehlen, ein derart heikles Thema nicht mit zwei oder drei Sätzen erklären zu wollen. Das geht nicht. Prompt hat Herr Jobson in der gleichen Weise reagiert.
      Ohne Zweifel leben wir in der Zeit, in welcher sich die Prophetie der Bibel Zug um Zug bewahrheitet. Und wie Herr Untertan richtig erklärt, befinden wir uns täglich zunehmend im Bereich großer Gottlosigkeit. Machen Sie doch alle wirklich mal den Versuch, mit Menschen über Gott und seine grenzenlose Liebe zu reden und Ihn zu ehren. Nur in Ausnahmefällen ist dies zu schaffen, meist aber wird man müde belächelt oder man boxt gar gegen Gummiwände. Darf ich die Herren Jobson und Seelig höflich bitten, es sich mit Kommentaren nicht so einfach zu machen. Wenn man Dinge aus dem Zusammenhang reißt, dann ergibt das immer ein schiefes Bild, welches keiner Kritik stand hält.

      1
  5. Hinter “verschlossenen Türen” ist das Verhältnis zwischen Israel und Russland recht stabil. Und die IDF informiert die Russen in Syrien immer kurz, bevor es irgendwo ballert.

    Natürlich müssen die Russen protestieren, wenn, ähem, “unbekannte Flieger”, Ziele in Syrien, die nahe eines russischen Militärstützpunktes liegen, unter Beschuss nehmen. Protest. Und gut ist.

    OT: Den Respekt, den die Russen unter Gorbatschow sich aufbauen können, hat sein Nach-Nachfolger restlos verspielt. Traurig. Die “russische Seele” ist im Prinzip ein Gute.

    13
    1. @Jobson: Sie outen sich hier als jemand, der vorgibt, Ahnung zu haben, was das Verhältnis zwischen Israel und Russland anbetrifft. Leider argumentieren Sie mit oberflächlichen Inhalten, die in Medien massenhaft verbreitet werden, aber nicht im geringsten die Fakten widerspiegeln. Sie nehmen fremde Meinungen als wahr an und übernehmen sie unreflektiert. Das rundet Ihr Nichtwissen über die Bibel ab. Leider disqualifizieren Sie sich durch Ihre Beiträge, die von Unwissen durchgängig geprägt sind. Es zeigt die Diskrepanz zwischen einem Atheisten und Gläubigen sehr deutlich auf.

      0
        1. Wir leben in einer Zeit, in der man nicht mehr glauben muss, nur schauen. Die Bibel erfüllt sich vor unseren Augen. Fangen Sie an sie zu lesen.
          Im übrigen, auch die Rückkehr der Juden aus Äthiopien steht in der Bibel. Mit den Worten, die die Menschen damals verstanden. Das Wort Flugzeug hätte sie etwas überfordert. Und den Propheten gleich mit.

          Es ist der Atheist, der nichts weiß. Übrigens war ich vor ein paar Tagen in einem Konzert mit einem Pianisten, gebürtig aus der Ukraine, damals noch russisch. Ein Gläubiger. Er erzählte, dass sie ein Fach in der Schule hatten, das Atheismus hieß. Dort wurde über den gesprochen, den es angeblich nicht gibt. Man hat soviel Zeit darin investiert zu erklären, warum es Gott nicht gibt. Warum investiert man Zeit in etwas das es angeblich nicht gibt? Vielleicht weil es ihn nicht geben darf?

          1
  6. „Wir verurteilen solche verantwortungslosen Aktionen scharf, die Syriens Souveränität und die grundlegenden Normen des internationalen Rechtes verletzen“—-was sagt die Bibel ua dazu:
    Hio 15:5 Denn deine Missetat belehrt deinen Mund, und du wählst die Sprache der Listigen.

    1
  7. An Eddie Jobson. Als Atheist, stellen Sie sich selber in den Schatten und sind als Versteher göttlicher Offenbarungen nicht befugt. Wer Gott und Gottes Geist ablehnt, kann Gottes Wort überhaupt nicht verstehen, geschweige den andere richten, dass sie die Bibel von vorne bis hinten gründlich missverstanden haben. Es wird sehr wohl so sein, wie Friedhelm Seelig geschrieben hat.

    2
  8. Vorsicht, die Russen fördern den Unfrieden in der gesamten Region. Kein Wunder, dass sie nicht selbst in Aktion gegen die kriminellen Vorhaben der Islamisten gehen.
    Man sollte sie aus der Region nötigen. Dann könnte sich auch das syrische Volk neu erfinden und der Gewalt absagen. Derzeit verhindert die noch immer amtierende Regierung und Russland diesen Vorgang gemeinsam. Wie schade.

    0
  9. Mit Rußland sollte man meines Erachtens einige Punkte in Betracht ziehen, die von Professoren etc. geäußert wurden. Einerseits ist eine Natoosterweiterung mit Vorsicht zu genießen, wenn man auch einem Staat das Recht sich zu verteidigen, auch mit Bündnispartnern nicht absprechen kann. Andererseits wird Putin seinen Angriffskrieg so lange fortsetzen so lange er für ihn interessant ist. Die Neue Züricher Zeitschrift sagt, daß er 900.000 Mann mobilisieren kann plus Reservisten. Auf diese Zahl kommt die Nato anscheinend nicht hin. Nach den USA verfügt die Türkei über die zahlreichste Truppenstärke. Aber allein auf die Truppenstärke kommt es ja nicht an. Ein weiterer Aspekt ist die Unterstützung der internationalen Wirtschaft nicht nur im Sinne der G7-Staaten sondern der G-20. Da ist es sinnvoller nicht gegen Rußland zu arbeiten. Die Nato hat ja bekanntlich angedeutet Afrika nicht nur Rußland und China zu überlassen. Das kann ein richtiger Schritt sein um dort eine Basis für einen wirtschaftlichen Aufbau zu schaffen, vorausgesetzt, daß sie sich mit Rußland und China nicht zu sehr verfeinden.

    0
  10. Tatsächlich agiert die russländische Föderation in Syrien aufgrund der Einladung der syrischen Regierung: mag man in Israel über das syrische Regime denken wie man will. Alle anderen auswärtigen Akteure in Syrien, Türkei, USA, Katar etc., sind dort völkerrechtswidrig aktiv, ebenso auch Israel. So sind einfach die Fakten gemäß der UNO Richtlinien. Nichtsdestrotrotz werden -bislang in Absprache mit Russland- israelische Raketen-Angriffe in Syrien durchgeführt. Israel testet wohl aktuell dabei aus wie weit es gehen kann.

    0
  11. Neuerdings bekommt der Russe Waffen aus dem Iran.
    Wenn das niemandem auffällt, wer mit wem die Welt unsicher macht, schlafen wohl die meisten oder sie taumeln in irgend welchen Fantasien von “Friede , Freude, Eierkuchen”

    … bis das Erwachen kommt

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen