Suche
Close this search box.

Das zerrissene Foto

Geisel Jimmy Gelienor Pacheco

Anfang Dezember besuche ich mit einer deutschen Gruppe einen Kibbutz, in dem die Hamas am 7. Oktober gewütet hat. Wortlos laufen wir durch die grüne Anlage mit den vielen zerstörten und verbrannten Häusern. Plötzlich und ganz unvermittelt stehe ich einem Menschen gegenüber, der fast 50 Tage von der Hamas gefangen gehalten war.

Israel auf der Anklagebank

Nicht einmal drei Monate nach den Hamas-Massakern in Israel zerrt Südafrika den jüdischen Staat vor den Kadi. Der Vorwurf des Völkermords an den Palästinensern steht im Raum. Eigentlich geht es aber um die Delegitimierung Israels.

„Israel ist zu einem anderen Land geworden“

Auf einer Konferenz in Frankfurt am Main teilt die Journalistin Gisela Dachs ihre Beobachtungen zur Lage der israelischen Gesellschaft. Ein Terrorexperte informiert über unterschiedliche Strömungen der Hamas.

Herzog: Welt ignoriert Ideologie der Hamas

Israels Präsident Herzog warb auf der Münchner Sicherheitskonferenz für den Kampf gegen den radikalen Islam

Staatspräsident Herzog zeigt sich bei der Münchner Sicherheitskonferenz mit Blick auf eine „Zwei-Staaten-Lösung“ skeptisch. Ein Abkommen mit Saudi-Arabien hat für ihn Vorrang.

Der unglückliche Präsident und sein Taschentuch

Am 16. Februar 1949, vor 75 Jahren, wählte die Knesset Chaim Weizmann zum ersten Präsidenten Israels. Weizmann hatte die zionistische Bewegung lange angeführt. Mit seinem neuen Amt wurde er aber nie richtig warm.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen