Infanterieoffizier nach Schüssen entlassen

Wegen eines nicht genehmigten Panzerangriffes auf palästinensische Bauern wurde ein Infanterieoffizier aus dem Militärdienst entlassen. Ihm droht darüber hinaus auch eine strafrechtliche Anklage. Bei dem Angriff mit einem Maschinengewehr aus dem Panzer heraus wurde ein Palästinenser verletzt. Der Vorfall ereignete sich am Gazastreifen während des jüngsten Gaza-Konfliktes im Mai. Eine Untersuchung ergab nun, dass der Soldat professionelle Richtlinien verletzt habe. Generalstabschef Aviv Kochavi bezeichnete den Angriff als „ernsten Vorfall, der überhaupt nicht zu den Werten der Armee passt“.

Von: mas