Armee fordert stabilere Fenster in Bombenkellern

Bei den jüngsten Raketenangriffen der Hamas auf Israel kam der fünfjährige Ido Avigal ums Leben, obwohl er rechtzeitig mit seiner Familie in einen Schutzraum geflohen war. Das Schrapnell einer Rakete durchschlug jedoch eine Fensterabdeckung und traf den Jungen tödlich. Die Armee fordert daher nun einen höheren Schutzstandart. Fenster von Schutzräumen, die sich in einem sieben Kilometerradius um den Gazastreifen befinden, sollten künftig mit mindestens 32 Millimeter dicken Stahlplatten versehen werden. Die Abdeckung im Fall Avigdal war 12 Millimeter dick.

Von: mas