Sicherheitskabinett stimmt für Möglichkeit einer breiten Militäraktion

Falls die Raketenangriffe aus dem Gazastreifen weitergehen, wird Israel mit einer breiten Militäraktion antworten. Das israelische Sicherheitskabinett genehmigte am Montagabend diese Option. Demnach entscheiden Premier Benjamin Netanjahu (Likud) und Verteidigungsminister Benny Gantz (Blau-Weiß) über die konkreten Schritte. Am vergangenen Wochenende hatten Palästinenser rund 40 Raketen auf Israel gefeuert. Am Montagabend ließen sie zudem erneut Brandballons nach Israel fliegen. Diese Art des Terrors hatte es nach Monaten der Ruhe zuletzt im März wieder gegeben.

Von: df