Das israelische Gesundheitsministerium empfiehlt, auf Auslandsreisen zu verzichten

Das israelische Gesundheitsministerium empfiehlt, auf Auslandsreisen zu verzichten

Fluggesellschaft El Al setzt Flüge nach Italien und Thailand aus

Erstmals hat sich das Coronavirus innerhalb Israels von einer Person auf die nächste übertragen. Angesichts der Lage ergreift die Regierung weitere Schutzmaßnahmen.

JERUSALEM (inn) – Israel gehört nach wie vor zu den Ländern mit den strengsten Vorkehrungen angesichts der Gefahr durch das Coronavirus. Am Donnerstag wurden Flüge nach Italien ausgesetzt. Die Regelung gilt bis 14. März. Flüge nach Thailand sind bis zum 27. März ausgesetzt. Italienischen Passagieren, die bereits in Israel gelandet waren, wurde die Einreise verweigert.

Premierminister Benjamin Netanjahu sagte am Donnerstag, die Politik der „Übervorsicht“ sei die richtige Politik. Ein Anlass für die Maßnahmen ist ein infizierter Mann, der aus Italien zurückgekehrt war. Er ist der erste infizierte Israeli, der nicht vom Quarantäne-Schiff „Diamond Princess“ kam. Am Freitag wurde auch bei dessen Frau eine Infektion festgestellt. Damit wurde das Virus erstmals innerhalb des Landes übertragen. Die betroffenen Personen befinden sich im Scheba-Krankenhaus in Tel HaSchomer in Quarantäne.

Bereits am Mittwoch hatte das Gesundheitsministerium alle Israelis angewiesen, auf Flüge ins Ausland möglichst zu verzichten. Israel ist der erste Staat mit so einem Aufruf.

Von: han

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus