Auf den Logos der beiden größten palästinensischen Parteien hat Israel keinen Platz

Auf den Logos der beiden größten palästinensischen Parteien hat Israel keinen Platz

11 von 36 Parteilogos leugnen Israels Existenzrecht

Eine Untersuchung der Organisation „Palestinian Media Watch“ zeigt: Fast ein Drittel der palästinensischen Parteien, die im Mai zur Wahl antreten, lehnen in ihren Logos das Existenzrecht Israels ab. Darunter die beiden aussichtsreichsten Parteien Hamas und Fatah.

JERUSALEM (inn) – Insgesamt 11 von 36 Parteien, die bei den palästinensischen Wahlen antreten, haben Logos mit Landkarten, auf denen Israel fehlt. Das ergab eine Untersuchung der Organisation „Palestinian Media Watch“. Unter diesen Parteien befinden sich auch die Hamas und die Fatah, die jeweils die wichtigsten Spitzenkandidaten bei der am 22. Mai anstehenden Wahl stellen.

Bei dem Parteilogo der im Gazastreifen regierenden Terror-Organisation Hamas sind gekreuzte Schwerter und der Felsendom zu sehen. Umrundet wird das Bild von palästinensischen Flaggen. Im mittleren oberen Teil ist eine Landkarte abgebildet, in der ganz Israel in der Hamas-Farbe Grün gefärbt ist. Für „Palestinian Media Watch“ ist das ein Zeichen, dass Israel kein Existenzrecht habe und einem palästinensischen Staat weichen soll.

Israelkarte ohne Israel

Eine ähnliche Karte ist auf dem Logo der Fatah. Ihr gehört der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas, an. Die Gewehre, die sich zusätzlich auf dem Logo befinden, sind für „Palestinian Media Watch“ ein Hinweis darauf, dass Israel mit militärischen Mitteln „befreit“ werden solle.

In neun anderen Parteilogos findet sich ebenfalls eine Karte, die nicht zwischen den palästinensischen Gebieten und Israel unterscheidet. Bei einigen ist die komplette Karte in den Farben der palästinensischen Fahne gefärbt.

Von: mas