Bildungsminister verbietet armeekritische Gruppen an Schulen

An israelischen Schulen sollen keine Gruppen auftreten, die Israel verunglimpfen. Diese Anordnung hat Bildungsminister Joav Galant am Sonntag bekanntgegeben. Er reagierte damit auf eine Stellungnahme der Organisation „B'Tselem“, die Israel vergangene Woche erstmals in ihrer 31-jährigen Geschichte als Apartheid-Staat bezeichnet hat. Die Anordnung gilt für alle Gruppen, „die sich gegen Israel als jüdischen, zionistischen und demokratischen Staat“ wenden und die Schüler vom Armeedienst abschrecken wollen. Die Armee sei eine Kernbedingung für die Existenz Israels.

Von: df