Eine Boeing 747 von El Al Cargo: Künftig soll ein solches Flugzeug regelmäßig in jordanischen Luftraum Fracht nach Dubai fliegen

Eine Boeing 747 von El Al Cargo: Künftig soll ein solches Flugzeug regelmäßig in jordanischen Luftraum Fracht nach Dubai fliegen

Israel und Jordanien unterzeichnen Luftverkehrsabkommen

Israel unterzeichnet ein Abkommen über eine gemeinsame Nutzung des Luftraums mit Jordanien. Künftig dürfen kommerziell genutzte Flugzeuge beide Länder überfliegen. Das soll die Flugdauer zu einigen Zielen erheblich verkürzen.

AMMAN / JERUSALEM (inn) – Künftig können Israelis in kürzerer Zeit nach Bahrain oder in die Vereinigten Arabischen Emirate fliegen. Möglich macht dies ein Luftverkehrsabkommen mit Jordanien. Kommerziellen Flügen ist es nun erlaubt, jordanischen und israelischen Luftraum gleichermaßen zu überfliegen. Das gab das israelische Verkehrsministerium am Donnerstag bekannt.

Mit den neuen Überflugrechten werden die Flugzeiten für Israelis nach Asien deutlich kürzer ausfallen. Aber auch Jordanier profitieren vom Abkommen und gelangen künftig schneller nach Europa oder Nordamerika. Neben Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten erwähnte das Verkehrsministerium keine weiteren Länder explizit.

Zusätzlich zur Zeitersparnis nannte das Ministerium den Umweltschutz als weiteren Vorteil des Abkommens. Mit den nun zu erwartenden Treibstoffeinsparungen könne auch die Umweltverschmutzung verringert werden.

Einen Anteil an dem Abkommen hat nach Angaben des Ministeriums die europäische Flugsicherheitsagentur „Eurocontrol“, mit Sitz in Brüssel. Die Förderung der zivilen Luftfahrt ist ein wichtiger Teil der Abkommen von Israel mit Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Für die Förderung der Beziehungen beschlossen die drei Länder regelmäßige Direktflüge.

Von: mas