Fragen von Zuschauern können bis zum heutigen Mittwoch eingereicht werden

Fragen von Zuschauern können bis zum heutigen Mittwoch eingereicht werden

Botschafter Israels und Deutschlands beantworten Zuschauerfragen

Zum 55-jährigen Bestehen der diplomatischen Beziehungen wollen sich die Botschafter Issacharoff und Wasum-Rainer zu verschiedenen politischen Themen austauschen. Es soll kein reines Zwiegespräch bleiben.

BERLIN / TEL AVIV (inn) – Vor 55 Jahren nahmen Israel und die Bundesrepublik Deutschland diplomatiische Beziehungen auf. Zum Jahrestag wollen sich der israelische Botschafter Jeremy Issacharoff und die deutsche Botschafterin Susanne Wasum-Rainer am 12. Mai zu einem Online-Gespräch treffen. Sie werden sich „um 10 Uhr deutscher Zeit über die Geschichte und Gegenwart der Beziehungen austauschen und auch aktuelle Themen in Politik und Gesellschaft ansprechen“. Das Gespräch wird vom israelischen Journalisten und Historiker David Witzhum moderiert und findet auf Englisch statt.

Interessierte sind eingeladen, bis zum heutigen Mittwoch Fragen einzureichen. Diese können auf Facebook an „Israel in Deutschland“ beziehungsweise an „Israel in Germany“ gerichtet werden. Der Veranstalter, die israelische Botschaft, will dann „möglichst viele davon ins Gespräch bringen“.

Am 12. Mai 1965 hatten die Bundesrepublik Deutschland und der Staat Israel offiziell ihre diplomatischen Beziehungen aufgenommen. Diesem Schritt gingen jahrelange Verhandlungen voraus – unter anderem über eine Entschädigung für wirtschaftliche Verluste von Juden durch den Holocaust.

Das Logo zum 55-jährigen Jubiläum besteht aus zwei Ziffern, die ein Herz formen. Entworfen haben es eine Design-Studentin aus Bottrop und eine Texterin aus Berlin.

 

Von: tk