Das Logo soll die freundschaftlichen Beziehungen der beiden Länder symbolisieren

Das Logo soll die freundschaftlichen Beziehungen der beiden Länder symbolisieren

Herz aus zwei Ziffern gewinnt Logo-Wettbewerb

Nach 55 Jahren sind die deutsch-israelischen Beziehungen von Freundschaft geprägt. Das wollen die beiden Gestalterinnen mit ihrem Logo ausdrücken.

BERLIN / TEL AVIV (inn) – Der Entwurf einer Design-Studentin aus Bottrop und einer Texterin aus Berlin wird zum Logo für das 55-jährige Bestehen der deutsch-israelischen Beziehungen. Das gab die zuständige Jury bekannt. Die israelische Botschaft in Berlin und die deutsche Botschaft in Tel Aviv hatten im Februar einen Wettbewerb ausgeschrieben.

Für das Logo wurden daraufhin 82 Vorschläge eingesandt. Die Jury wählte den Entwurf der Design-Studentin Ann-Katrin Giesen und der Texterin Tabea Stöhr. Sie schrieben zu ihrem Vorschlag: „Das Logo zeigt ein Herz, das aus einer mittig gespiegelten 55 besteht. Es symbolisiert die freundschaftlichen diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern, und vereint durch die unterschiedlichen Ausrichtungen der Ziffern den Blick in die Vergangenheit mit der Zukunft.“

Als Deutsche seien sie sich der Geschichte ihres Landes bewusst, heißt es weiter in der Erklärung. Sie freuten sich, durch den Entwurf zu den deutsch-israelischen Beziehungen etwas Positives beitragen zu dürfen. „Das Leben in einer multikulturellen Stadt wie Berlin hat uns gezeigt, wie produktiv interkultureller Austausch sein kann und wie wichtig es ist, ihn auch zukünftig zu schützen.“

Am 12. Mai 1965 hatten die Bundesrepublik Deutschland und der Staat Israel offiziell ihre diplomatischen Beziehungen aufgenommen. Diesem Schritt gingen jahrelange Verhandlungen voraus – unter anderem über eine Entschädigung für wirtschaftliche Verluste von Juden durch den Holocaust.

Von: eh

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus