Al-Quds-Märsche im Iran und in Berlin abgesagt

Die anti-israelischen Al-Quds-Märsche im Iran fallen in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie aus. Das teilte der Leiter des Intifada- und Quds-Zentrums, Ramesan Scharif, am Sonntag mit. Als Ersatz werde am 22. Mai eine Rede von Ajatollah Ali Chamenei ausgestrahlt. Zudem werde der Chef des Hamas-Politbüros, Ismail Hanije, bei einer Zeremonie zu Gast sein. Seit 1979 begeht der Iran am letzten Freitag des Ramadan den Al-Quds-Tag mit Protesten gegen Israel und die USA. Auch der für den 16. Mai geplante Al-Quds-Marsch in Berlin wurde abgesagt, wie die Veranstalter bekanntgaben.

Von: eh