Zum dritten Mal binnen eines Jahres haben die Israelis über die Zusammensetzung der Knesset entschieden

Zum dritten Mal binnen eines Jahres haben die Israelis über die Zusammensetzung der Knesset entschieden

Netanjahu vor Gantz

Erste Prognosen deuten auf einen Wahlsieg des Likud von Premier Netanjahu bei den Knessetwahlen hin. Blau-Weiß von Oppositionsführer Gantz muss sich demnach mit dem zweiten Platz begnügen.

JERUSALEM (inn) – Bei den 23. Knessetwahlen liegt der Likud von Premier Benjamin Netanjahu vor Blau-Weiß von Benny Gantz. Ersten Prognosen der Rundfunkanstalt „Kan“ zufolge erhielt der Likud 36 Sitze und Blau-Weiß 33. Drittstärkste Fraktion ist das arabische Bündnis „Vereinigte Liste“ mit 15 Mandaten.

Die ultra-orthodoxe Schass könnte demzufolge 9 Abgeordnete stellen, das Vereinigte Tora-Judentum 8. Das Rechtsbündnis Jamina gewinnt 7 Mandate. Das Linksbündnis Avoda-Gescher-Meretz und die Partei „Israel unser Haus“ vom ehemaligen Verteidigungsminister Avigdor Lieberman kommen jeweils auf 6 Sitze.

„Kanal 13“ sieht den Likud sogar bei 37 Mandaten. Blau-Weiß kommt auch dort auf 32 Sitze. Die „Vereinigte Liste“ würde 14 Abgeordnete stellen. Liebermans Partei könnte 8 Mandate auf sich verbuchen, Jamina hätte nur 6 Mandate.

In einer dritten Prognose von „Kanal 12“ hat der Likud 37 Sitze, Blau-Weiß 33 und die „Vereinigte Liste“ 14. Schass bleibt bei 9 Mandaten, das Vereinigte Torah-Judentum, Jamina und das Linksbündnis erhalten je 7. „Das Jüdische Haus“ könnte 6 Abgeordnete stellen.

Keiner der großen Parteienblöcke erreicht die nötige Mehrheit von 61 Sitzen. Netanjahus rechts-religiöser Block kommt laut Prognosen auf 60 Mandate, der Block von Gantz auf 54.

Von: eh

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus