Botschafter Danon vertritt Israel seit Oktober 2015 bei den Vereinten Nationen

Botschafter Danon vertritt Israel seit Oktober 2015 bei den Vereinten Nationen

Israel und Ghana leiten das UN-Innovationsforum

Im kommenden Jahr wird Israel einmal mehr einem Gremium bei den Vereinten Nationen vorsitzen. Für UN-Botschafter Danon ist dies ein Beleg für das verbesserte Ansehen des jüdischen Staates bei der Weltorganisation.

NEW YORK (inn) – Israel leitet im kommenden Jahr das Technologie- und Innovationsforum der Vereinten Nationen. Das Amt teilt sich der jüdische Staat mit Ghana. Die Ernennung erfolgte durch den Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC), bei dem das Innovationsforum angesiedelt ist.

Im Rahmen des Amtes werden die Vertreter Israels und Ghanas die Diskussionen leiten, Experten auswählen und Empfänge organisieren. Zur Vorbereitung kam der israelische UN-Botschafter Danny Danon bereits mit seiner ghanaischen Amtskollegin Martha Pobee zusammen. Die beiden haben sich vorgenommen, Frauen in Wissenschaft und Technik zu fördern. Außerdem wollen sie ihre Aufmerksamkeit auf landwirtschaftliche und umwelttechnische Innovationen richten, berichtet die israelische Tageszeitung „Jerusalem Post“.

Danon: Beleg für verbesserten Status

Israel hat ebenso wie Ghana erstmals den Vorsitz beim Innovationsforum inne. Danon sagte, die Ernennung sei ein weiterer Beleg dafür, dass sich der Status Israels bei den Vereinten Nationen verbessert: „Israelische Erfindungen bringen uns anderen Nationen näher. Wir sehen sie als große Kraft, die unsere Position in der Welt verbessern kann.“ Er selbst wird sein Amt als Botschafter Ende 2019 jedoch turnusgemäß nach vier Jahren aufgeben. Als Nachfolger war zuletzt der israelische Wissenschaftsminister Ofir Akunis (Likud) im Gespräch.

Israel hat traditionell einen schweren Stand bei den Vereinten Nationen. Im Menschenrechtsrat wird der jüdische Staat zum Beispiel häufiger verurteilt als alle anderen Länder zusammen. Doch in den vergangenen Jahren deutete sich eine stärkere Akzeptanz an. So erhielt Israel im Juni 2016 erstmals den Vorsitz in einem Hauptausschuss der Vereinten Nationen. Erst am Dienstag nahm die UN-Generalversammlung eine von Israel eingebrachte Resolution an.

Von: df

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus