Beklagt Antisemitismus in den Reihen der Labour-Partei: die Londoner Abgeordnete Ryan

Beklagt Antisemitismus in den Reihen der Labour-Partei: die Londoner Abgeordnete Ryan

Vorsitzende der Israelgruppe tritt aus Labour aus

Die Labour-Abgeordnete Ryan hat genug von antisemitischen und anti-israelischen Haltungen in ihrer Partei und zieht Konsequenzen. Die Vorsitzende der Israelgruppe wirft Parteichef Corbyn vor, rassistische Entwicklungen in der Partei zugelassen zu haben.

LONDON (inn) – Die Vorsitzende der Israelgruppe in der Labour-Partei, Joan Ryan, ist aus der Partei ausgetreten. Das gab sie am Dienstag in den sozialen Netzwerken bekannt. Als einen der Gründe nannte die 63-Jährige die „Kultur des Antisemitismus und Israel-Hasses“, die sich unter Parteichef Jeremy Corbyn entwickelt habe. Sie sehe derzeit keine Chance, dass sich der anti-jüdische Rassismus innerhalb der Partei ausmerzen lasse.

Dieser Antisemitismus halte „beleidigende und gefährliche Verschwörungstheorien“ hoch, führte Ryan weiter aus. Diese fußten oft auf klassischen antisemitischen Themen wie etwa die machtvolle Hand der „Rothschilds“, der Zionisten oder der „Israel-Lobby“. „Sie legen die Wahrheit beiseite, wenn es politisch unbequem ist.“

Unter diesen Umständen könne sie nicht für Corbyn als nächsten Regierungschef Großbritanniens werben. Die jüdische Gemeinschaft im Land habe deutlich gemacht, dass sie eine Regierung unter Corbyn als existenzielle Bedrohung sehen würde. „Wenn die Bedrohung, die von der Corbyn-Regierung ausgeht, nur Juden betreffen würde, wäre das für mich Grund genug, alles zu tun, um gegen so eine Bedrohung vorzugehen.“

Kritik an Parteichef

Ryan folgt mit ihrem Austritt sieben ihrer Kollegen, die bereits am Montag diesen Schritt vollzogen haben. Als Gründe nannten sie neben dem Rassismus auch die Debatte um den Brexit sowie die Leiterschaft Corbyns. Beobachter rechnen mit weiteren Parteiaustritten in den kommenden Wochen.

Die Abgeordnete des Landkreises Enfield North im Norden Londons ist seit vier Jahrzehnten Labour-Mitglied. Seit 2015 leitet sie die Israelgruppe der Labour-Partei; in diesem Jahr wurde Corbyn auch Parteichef. Besonders unter seiner Führung sah sich die Partei zunehmend mit Antisemitismus-Vorwürfen konfrontiert. Zuletzt wurden im vergangenen August Vorwürfe laut, Corbyn habe palästinensischen Terroristen in Tunesien die Ehre erwiesen.

Von: df

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige