Palästinensischer Außenminister kritisiert von der Leyen

Von Israelnetz

Im Kampf gegen Terrorismus will die Europäische Union enger mit Israel kooperieren. Ein geplantes Abkommen sieht vor, dass die EU Israel mit Daten der Polizeibehörde Europol versorgt. Im Gegenzug sollen israelische Behörden ihre Erkenntnisse den Europäern zur Verfügung stellen. Eine Klausel, die festlegt, dass Israel personenbezogene Daten von Europol auch in den Palästinensergebieten verwendet, stößt jedoch auf Kritik. Der palästinensische Außenminister Riad al-Maliki sprach von einem „beispiellosen Skandal“. Auch Deutschland hat sich bereits gegen diese Klausel ausgesprochen. (mas)

Schreiben Sie einen Kommentar

7 Antworten

  1. Herr Maliki, was kritisieren sie? Sorgen sie dafür, dass von BRD finanzierte Schulbücher nicht mit Judenhass gedruckt werden und ihre Jugendlichen im Land nicht ständig Juden mit Messern angreifen.
    Dann könnte es friedlicher aussehen. So würden kein Soldaten schießen.
    OT: Gestern in Katar, sah man die Terrorfinanziers unter sich auf der Tribüne: Katar, Iran, Saudi Arabien
    und der korrupte Fifa- Präsident. Wo saß Hanije/Hamas?
    Sorry vom Thema ab.

    17
    1. Hr. Maliki sollte sich wohl primär um Folter und Gewalt in den PA – Kästen kümmern… Aber vermutlich weiss er nichts davon oder hält das für ein Komplott Israels oder der USA… Naja, was soll’s, diese Freaks lernen nie dazu..

      5
  2. Wundert einen ja nicht. Der Terror hat Namen. Darunter auch palästinensische.

    Und D? Wundert mich auch nicht. Würde ja vielleicht die Praxis der Geldverwendung ans Tageslicht kommen, für die D so bereitwillig zahlt.

    17
    1. Oh, wieder ein “beispielloser Skandal”‼️(Ironie off)

      Ist in meinen Augen nicht so eine dringende Meldung, da man von den offiziellen “Palästinensern” (den Ministern usw.) nicht viel anderes kennt. Aber das entscheide nicht ich.

      Zu Deutschland will ich gar nichts sagen. Das ändert sowieso nichts.

      3
  3. immerhin hat Israel im Kampf gegen Terrorismus viel zu bieten….Technik und Erfahrungen…von denen
    jeder prophitieren könnte….ob dahinter eine integre Haltung “schlummert” steht auf einem anderen Blatt.

    4
  4. Da gerade in Deutschland ein hoher Anteil Palästinenser-Flüchtlinge lebt, ist doch das Interesse an ein umfänglichen Datenaustausch notwendig. Eine weitere Klause ist allerdings so allgemein gefasst, dass eine sinnvolle und notwendige Datenverwendung im beiderseitigen Interesse möglich ist.
    Ich meine, Terrorabwehr muss Vorrang haben!

    3
  5. Jetzt macht die EU endlich etwas richtig gutes und wer stellt sich da gegen? Ausgerechnet Deutschland das immer wieder Behauptet mit Israel gut zusammen zu Arbeiten. Das verstehe wer will.

    5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen