Mehr amerikanische Evangelikale „ablehnend“ gegenüber Israel als „loyal“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Evangelikale in den USA sind eher ablehnend gegenüber Israel. Das ergab eine Umfrage von „Infinity Concepts“ und „Grey Matter“. 28 Prozent der evangelikalen Protestanten glauben nicht, dass die Juden jemals Gottes Volk gewesen sind. Außerdem messen sie Israel und dem jüdischen Volk beim eigenen gemeinnützigen Verhalten eine sehr geringe Priorität bei. Ein Fünftel der amerikanischen Evangelikalen kann aber als „Israel-Loyalisten“ gesehen werden. Sie sehen Juden bis heute als Gottes Volk und räumen Israel einen sehr hohen Wert im eigenen Verhalten bei. 53 Prozent sind unentschlossen.

Von: mls

Schreiben Sie einen Kommentar

6 Antworten

  1. Amerikanische Evangelikale sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren. In geistigen Dingen hinsichtlich Israel sind sie zunehmend unzurechnungsfähig. Die Weiterentwicklung bleibt zu beobachten.

    1. Donald Trump mag viele wirklich evangelikale Christen durch seine richtigen Aussagen (Israel, Abtreibung, etc.) für sich eingenommen haben, ist jedoch sicherlich nicht ein Anführer der Evangelikalen. Sowohl seine Reden (Feindschaft säend, Unwahrheiten, etc.) wie sein Handeln (2 Scheidungen, Förderung des Glücksspiels, Nichtakzeptiren der Wahlniederlage, etc.) widersprechen einer Einordnung als evangelikal.

  2. Die Evangelikalen sind Rechtsextreme mit religiösem Mäntelchen. Offensichtlich unbeleckt von jedem Einsatz intellektueller Fähigkeiten. Politisch sind sie in jeder Hinsicht indiskutabel.

    1. Wie kann jemand als evangelikal bezeichnet werden, der die Wahrhaftigkeit der Bibel verneint. Ohne dies kann man nicht zu dem Schluss kommen wie für die 28% angeführt.

    2. Evangelikale mit Rechtsextremisten gleich zu setzen und mit derartigen beleidigten Aussagen zu überziehen ist sowohl inhaltlich, als auch in der Art des Umgangs falsch und zeugt von einer ungeistlichen Haltung, die zurecht denen vorgeworfen werden kann, die den Bezug zum Evangelium nur nutzen um ihre, zumindest zum Teil völlig unchristlichen, politischen Ziele zu verfolgen.
      Jemand er sich evangelikal nennt und sein Denken, Reden und Handeln nicht an der Aussage der gesammten Bibel, und damit an den Geboten Jesu Christi auszurichten trachtet, und bereit ist sich durch Gottes Wort korrigieren zu lassen, ist nicht evangelikal sondern misbraucht den verbalen Bezug zum Evangelium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen