Libanon stimmt Vereinbarung zur Seegrenze offiziell zu

Von Israelnetz

Nach der israelischen Regierung hat auch der Libanon der Vereinbarung über die Seegrenze der Länder zugestimmt. Das teilte Präsident Michel Aun am Donnerstag mit. „Dieses indirekte Abkommen geht auf alle libanesischen Forderungen ein und behält alle unsere Rechte bei“, sagte er in einer Fernsehansprache. Aun betonte, die Regelung ebne nicht den Weg für eine Normalisierung. Den israelischen Abgeordneten wurde das Dokument zur Begutachtung vorgelegt. Nach zwei Wochen soll das Kabinett erneut darüber abstimmen. Die Vereinbarung regelt unter anderem die Förderrechte für Gasfelder im Grenzgebiet. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

3 Antworten

  1. Das libanesische Parlament konnte die für gestern geplante Abstimmung zur Wahl eines Präsidenten für den Libanon nicht abschließen, da nur 71 von 128 Parlamentarier anwesend waren. Das Parlament beschließt, die Abstimmung auf den nächsten Donnerstag (20.10.22) zu verschieben. Die Präsidentschaft des Michel Aoun endet ca. Ende Oktober! Wer wird wohl dann die Unterschrift unter dieses Dokument setzen können? Und ist es möglicherweise ein Hisbollah-Politiker? Das wäre eine Schande für Israel!
    Noch immer gibt es keinen für die Hisbollah und ihre Verbündeten akzeptablen Kandidaten!
    Dies ist die Art von Führung, mit der Israel im Begriff ist, ein Abkommen zu unterzeichnen.
    Das libanesische Volk hat etwas Besseres verdient!

    5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen