Lapid dankt Westmächten

Von Israelnetz

Der israelische Regierungschef Jair Lapid hat Deutschland, Frankreich und Großbritannien dafür gedankt, den Iran-Deal vorerst nicht abzuschließen. Am Samstag hatten die Länder erklärt, es gebe „ernsthafte Zweifel an Irans Absichten“. Zuvor hatten bereits die USA Abstand von einer Neuauflage des Deals genommen. Lapid führt diese Entwicklung auf erfolgreiche diplomatische Bemühungen seiner Regierung zurück. Israel habe die Länder mit einschlägigen Geheimdienstinformationen versorgt. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

6 Antworten

  1. Es einen bitteren Beigeschmack, zumal Herr Gabriel/Herr Steinmeier damals als
    erste Politiker aus Deutschland in den Iran reisten um Wirtschaftsverträge nach dem Atom- Deal abzuschließen. Geschäfte mit den Mullahs. Dazu noch die Gratulation des Deutschen Volkes zu 40
    Jahre Revolution.
    Früher sagte man Wendehälse. Heute?

    6
  2. Ich kann die Israelis sehr gut verstehen und bin ebenfalls sehr erleichtert. Hoffentlich kommt der Tag x, an dem ein mehr als grottenschlechtes Abkommen mit dem Iran unterzeichnet werden würde, nie!

    Mehr als grottenschlecht war bekanntlich schon das Atomabkommen mit dem Iran aus dem Jahr 2015.

    7
  3. Es ist richtig, dass Israel wehement sich seiner Bedrohung von Außen bewusst ist. Die anderen sind das nicht, sonst wäre Putin heute nicht in der Ukraine.
    Entweder sie lernen von Israel und helfen dadurch sich selbst oder sie bluffen und gehen mit unter.

    Viel Glück!

    0
  4. Israel wird sich in Bälde sehr ärgern, seinerzeit nicht dem Atomabkommen mit dem Iran zugestimmt zu haben. Im Übrigen hat ein Land, das sich selbst auf zwielichtige Art Zugang zu Atomwaffen verschafft hat, keinerlei recht, mit dem finger auf andere Staaten zu zeuigen, die eine eigene Nuklearindustrie aufbauen wollen. Die USA hatten 1978, ein Jahr vor dem Sturz des Shahs von Persien, dem Land empfohlen, mindestens 23 Atomreaktoren zu bauen und als Baufirma die US-Firma Honeywell gleich mit vorgeschlagen. 23 Atomkraftwerke!!!

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen