Suche
Close this search box.

Katz warnt bei NATO-Gipfel vor dem Iran

Von Israelnetz

Der israelische Außenminister Israel Katz hat am Rande des NATO-Gipfels in Washington die Bedrohung durch den Iran angesprochen. Der Likud-Politiker verwies darauf, dass der Iran Kampfdrohnen an Russland verkaufe, die gegen die Ukraine zum Einsatz kämen. Die Achse der Länder China, Iran und Russland bedrohe nicht nur Israel, sondern die NATO, sagte er. Katz traf bei seinem Aufenthalt auch mehrere Amtskollegen, darunter den tschechischen und dänischen Außenminister. Israel ist kein NATO-Mitglied, aber ein Partner des Verteidigungsbündnisses. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

11 Responses

  1. Ja, auch Europa incl. Deutschland, werden in der näheren Zukunft mit kriegerischen Auseinandersetzungen konfrontiert sein. Die Bibel berichtet auch schon davon – Gottes Wort ist wahr und erfüllt sich in allen Bereichen.
    Lieber Gruß Martin

    12
      1. Vielleicht nicht direkt in einen Krieg, aber Europa steuert auf eine vollständige Diktatur zu mit verheerenden Auswirkungen. Es wird in eine endzeitliche Diktatur münden. Das Malzeichen eines brutalen Herrschers wird eingesetzt und viele werden es annehmen zu ihrem Verderben und werden nach Offb. 16,2 mit schlimmen Geschwüren geschlagen. Wir müssen uns konsequent absondern und ganz innig mit Jesus verbunden bleiben.

        2
    1. Uih, wo stehen denn diese unheilvollen Aussagen über kriegerische Auseinandersetzungen von Deutschland und Europa in NAHER ZUKUNFT? Wer weiß denn genau, wann diese nahe Zukunft ist? Für Gott ist ein Tag wie 1000 Jahre. Dass Gottes Wort wahr ist und sich erfüllt, bezweifel ich nicht, auch Kriege und Gericht stehen uns bevor. Ich hab aber etwas gegen Untergangsstimmung und Prognosen, wann sie ablaufen werden. Ich möchte bereit sein, mich aber nicht in Angst und Schrecken versetzen lassen. Bei Ihnen klingt das wie bei den Adventisten, die auch den Zeitpunkt des Kommens von Jesus voraussagen wollten. Lg Ella

      2
  2. Die Dikatoren schliessen sich zusammen: Putin, Lukaschenko, Xi, Erdogan, Kim und das Regime im Iran. Da wird noch einiges auf uns zukommen, da hier nicht nur Israel, die’Nato, die EU sondern noch viel mehr bedroht werden von deren aggressive Politik und militärische Bündnisse.

    16
  3. Manchmal muss man keine Bibelstellen zitieren, auch nicht als frommer Mensch. Ein nüchterner Blick auf die geopolitische Realität genügt um zu sehen, wie recht Katz mit seiner Warnung hat. Jetzt liegt es an jedem einzelnen NATO-Staat die notwendigen Konsequenzen zu ziehen. Wir sind lang genug und umfassend von Israel gewarnt worden und wir können die Wahrheit dieser Warnung am Leid der Ukrainer überprüfen. Das sollte doch genügen!

    1
      1. Das ist für mich jetzt aber eine billige Ausrede. Oben erwähnst Du, dass laut der Bibel auch Europa bzw. Deutschland in kriegerische Auseinandersetzungen verwickelt werden, aber konkrete Bibelstellen nennst Du nicht.
        Warum sagst Du dann, dass „die Bibel davon sprechen würde“? Irgendetwas kann jeder behaupten.

        Ich bin auch von der Glaubwürdigkeit der gesamten Bibel überzeugt, aber wenn ich sage, dass die Bibel von bestimmten Sachen spricht, muss ich auch die Stellen nennen können, sonst mache ich mich unglaubwürdig.

        1
  4. Iran, China, Putin-RUS ist die Achse des Bösen. Das hat in der deutschen Ampel noch keiner begriffen.
    Frau Dr. Merkel hatte als Syrische Königin dafür gesorgt, dass wir in die Nähe eines Islam-Staates gekommen sind und die Ampel fördert die Entwicklung. Fr. Dr. Merkel traf sich gerne und häufig mit Putin, Erdogan, Xi, und lehnte Sanktionen gegen den Iran ab, als der damals noch Israel-freundliche Präsident Trump diese durchführte. Aus der einst Israel-freundlichen Bundeskanzlerin ist nichts mehr geblieben, Deutschland fördert mit Abbas und der UNRWA die Terrorfinanzierung, Deutschland hat sich abhängig gemacht von China, und Olaf Scholz beweint den verunglückten Massenmörder Raisi.
    Deutschland ist die treibende Kraft des Bösen, Tschechien und Dänemark sind viel beser.

    1
  5. „Wer nicht hört, muss fühlen“, das trifft nun auch für die NATO zu.
    Und wenn die NATO sich nicht von Ländern losreißt, die mit den genannten Agressor-Staaten liebäugeln oder antisemitisch ausgerichtet sind, wie die Türkei, wird das Bündnis schwach und nutzlos bleiben. Auch hier gilt: „Wer nicht hört, muss fühlen“.
    Mögen die Entscheider doch bitte klare Worte finden, und den Worten klare Taten folgen lassen. Das hilft!

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen