Juden feiern Sukkot

Von Israelnetz

Am Sonntagabend beginnt das Laubhüttenfest Sukkot. Es erinnert an die Zeit der Wüstenwanderung nach dem Auszug aus Ägypten. Zugleich ist es ein Dankfest für die Ernte. Eine Woche lang wohnen, essen und feiern Juden in Laubhütten. In der Zeit der beiden Jerusalemer Tempel war Sukkot nach Pessach und dem Wochenfest Schawuot das dritte große Wallfahrtsfest. Im Anschluss an Sukkot feiern Juden das Fest der Freude über die Tora, Simchat Tora. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

2 Antworten

  1. Es sind die Festzeiten, die Gott gegeben hat. Schön, dass auch viele messianische Juden mehr und mehr in den jüdischen Traditionen bleiben und das so mitfeiern. Ihnen alles Gute!

    4
    1. Auch Christen können (und sollten) dieses Fest feiern, wenn auch ohne Laubhütten, denn dafür ist es in Nordeuropa in den Nächten zu kalt. Wenn wir Christen in den jüdischen Ölbaum mit eingepfropft sind, wie es Paul im Römerbrief schreibt, wäre es gut wenn alles getan wird, was in der Bibel steht. Sukkot (Laubhütte) sollte “uns” daran erinnern, das wir hier keine bleibende Stätte haben. Es bedeutet, bescheiden leben und auf Christus ausharren. Schabbat – Schalom

      7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen