Israels neue Regierung kann Geschichte schreiben

Israel hat gewählt. Wahlsieger Benjamin Netanjahu befindet sich in Koalitionsverhandlungen mit den Parteien seines Blocks. Erste Ministerposten sind bereits vergeben. Stück für Stück wird deutlich, was für die kommenden Jahre zu erwarten ist.
Von Israelnetz

Schreiben Sie einen Kommentar

8 Antworten

  1. Das empörte Geschrei über eine rechte Regierung berührt mich nicht, denn ich vermute, dass eine zu sehr linksgerichtete Regierung es ausgelöst hat. Ich hoffe, dass die neue Regierung Erfolg hat.
    Angriffe auf Juden einschließlich Mord geschehen regelmäßig.
    Wenn Mörder nicht selbst getötet werden und ihre Familien sogar finanziell belohnt werden können, dann wird sich kaum etwas ändern. In einem Gefängnis der USA bekamen bösartige Gewalttäter nur mit Blut gemischten Maisbrei, der alles lebenswichtige enthielt. So etwas wäre eine Mindeststrafe, wenn man sie weiter leben lässt.

    5
  2. Da hat Herr Terschüren doch glatt die wichtigste Aufgabe der neuen Regierung vergessen- die Zweit-Staaten-Lösung umzusetzen.

    3
  3. Ich hoffe das sich nicht wieder einer der „Koalitionspartner“ auf den Schlips getreten fühlt wenn nicht etwas nach seinem Willen geht.

    1
  4. Lieber Andre, wie wäre es, wenn wir endlich einmal nicht mehr von außen Lösungsvorschläge machten, sodern Juden und Arabern im Land Israel so viel Erwachsensein zugestehen, dass sie selbst viel besser einschätzen können, welche Lösung sie verhandeln?

    2
  5. Israels neue Regierung hat schon Geschichte geschrieben, bevor sie vereidigt wurde. Jerusalems Bürgermeister Ron Huldai sagte gestern „In all the fascist states, the leaders were chosen by the people“ und
    „Israel is heading toward a fascist theocracy“. Schöne Aussichten für ein blühende Zukunft. Viel Glück, Israel, bei deinem selbstgewählten Weg in den Abgrund.

    2
    1. Es ist immer amüsant, Kommentare von Herrn Luley zu lesen. Wenn man die jeweilige Nachricht liest, dann weiß man schon blindlings was Herr Luley zu kommentieren imstande ist. Diesmal ist es mal wieder der Weg in den selbstgewählten Abgrund, welchen Herr Luley dem Staat Israel schon mehrere Jahre gewünscht hat. Und je mehr Herr Luley Israel in den Abgrund wünscht, desto mehr lernt Israel den Anforderungen seines Gottes gerecht zu werden und geht seinen Weg mit dem EWIGEN GOTT ABRAHAMS ISAAKS und JAKOBS auch wenn wir dies leider noch zu selten erkennen können. Israels Zeit steht in Gottes Händen, ebenfalls die Zeit von Herrn Luley. Irgendwann wird Herr Luley das verstehen können, bin ich mir sicher.

      3
  6. @ Luley
    Wieder mal verwechseln Sie Ihr eigenes Wunschdenken mit der Realität!
    Oder verwechselten Sie Deutschland mit ISRAEL?
    Im Gegensatz zu Deutschland hat der Allmächtige ISRAEL „ewigen“ Bestand zugesichert! Lesen Sie mal im von GOTT berufenen Buch des Propheten Jeremia 31, besonders die Verse 36 + 37!
    Was Deutschland anbetrifft, so kann sogar ich Ihnen vorhersagen, dass diese gottlose links-grüne Regierung, die sich bewusst gegegen die guten Ordnungen GOTTES stellt, schon bald nicht nur in ihrer Angst vor Klimaveränderungen und mangelndem „Klimaschutz“ (als ob man das Klima und seine seit Anfang bestehenden natürlichen Veränderungen schützen könnte) abtreten muss, sondern auch wegen völliger Inkompetenz Deutschland in den Ruin treibt.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen