Israelnetz TV wird eingestellt

Von Israelnetz

Fast zwölf Jahre lang haben wir jede Woche eine Zusammenfassung wichtiger Nachrichten aus Israel und dem Nahen Osten als Video auf der Website Israelnetz.com veröffentlicht. Die erste Sendung kam am 11. Februar 2011. Mehr als 500 Folgen konnten wir in dieser Zeit produzieren. Seit Mitte 2014 liefen sie auch bei „Bibel TV“. Nun stellen wir Israelnetz TV aus finanziellen Gründen ein. Wir bedanken uns bei Dana Nowak und dem Moderatorenteam, bei Martin Nowak und seiner Produktionsfirma Bluefish Media sowie bei „Bibel TV“ für die gute Zusammenarbeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

5 Antworten

  1. Das tut mir aber in der Seele leid, dass wir in Zukunft auf die guten und vor allem sehr fundierten Nachrichten aus unserem geliebten Israel verzichten müssen. Wirklich schade! Wenn jetzt womöglich aus finanziellen Gründen auch noch israelnetz eingestellt wird, wo sollen wir uns denn dann so fundiert informieren? Haben Sie einen Vorschlag?

    14
    1. Bjoern, Ihre höhnischen Worte sprechen für sich – denken Sie wirklich, dass Sie eine solche Haltung weiterbringt? Ich hoffe noch immer, dass sie beginnen Ihren Verstand in richtiger Weise zu gebrauchen …

      20
    2. Bin der unmaßgeblichen Meinung, dass dieser Beitrag unseres geschätzten Zynikers Bjoern
      mit sofortiger Wirkung gelöscht werden sollte.

      15
    3. Vielleicht beim Palästina-Portal. Oder bei Tante Evi. Sorry, hab vergessen, machen Sie ja ohnehin schon.

      Aber vielleicht gründen ja ein paar gewisse Zeitgenossen eine Website. Man könnte sie „Addi“ nennen. Zynismus Ende.

      Die Nachrichten aus Israel verstummen nicht, auch wenn manche Zeitgenossen es gerne hätten. Die Morde an Juden in Israel werden weiterhin bekannt werden. Die Hetze gegen Juden und Israel wird weiter thematisiert werden. Es wird weiterhin bekannt werden, dass pal. Kinder in israel. Krankenhäusern gesund werden. Es wird weiterhin bekannt werden, dass Araber in israelischen Parlament sitzen, dass in der PA dies Juden verwehrt wird, allerdings auch. Die Apartheid von Palästinensern gegen Israelis wird weiterhin ein Thema sein. Die Unruhen auf dem Tempelberg, in Hebron oder Nablus werden weiterhin ein Thema sein.

      Israel wird nicht von der Landkarte verschwinden, auch wenn manche Zeitgenossen dies gerne hätten. Genauso wenig wie es die Palästinenser tun. Aber sie haben es in der Hand, ob es irgendwann mal friedlich sein wird oder nicht. Wäre viel geholfen, wenn die Aufstachelung zum Judenmord mal enden würde. Z.B. von gewissen Judenmordbejubler- und unterstützer. Die, die z.B. Bomben auf Tel Aviv fordern und/oder die Pal. zur Vertreibung der Juden aus ihrem Land auffordern. Die in D auf Demos sind, wo „Juden ins Gas“ gefordert wird.

      5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen