Suche
Close this search box.

Israelnetz Magazin befasst sich mit Verbindung von UNRWA und Hamas

Von Israelnetz

Das Hilfswerk für Palästina-Flüchtlinge in Nahost, UNRWA, ist eng mit der Terrorgruppe Hamas verstrickt. Mehr über diese Verbindung erfahren Sie in der neuen Ausgabe 3/2024 des Israelnetz Magazins. Zudem gehen wir der Frage nach, ob im Gazastreifen wirklich eine Hungersnot droht. Sie können die Zeitschrift kostenlos und unverbindlich bestellen unter 06441/5667700, via E-Mail an info@israelnetz.com oder online.

Schreiben Sie einen Kommentar

4 Responses

  1. Israel Magazin befasst sich mit vielen betreff. Israel. Korrekt der Historie nach und zeitgemäß. Nein, es gibt in Gazastreifen keine Hungersnot. Israel tut täglich die Hilfsgüter Waggons über die Grenze nach Gaza zu zählen und genau eintragen. So auch die UNRWA. Nun aber hat man festgestellt dass die Eintragung der UNRWA ca 40% weniger ist als die Zahl der von Israel eingetragenen. Wo ist der „weniger“ Unterschied von UNRWA geblieben? Hamas? Vor einiger Zeit war ein Bild veröffentlicht, eine Frau hielt ein Kind in den Armen, hungrig aussehendes. Nun ist jemanden aufgefallen die gut ernährte Mutter und ihre dicke Hände das Kind haltend. Man kann annehmen dass das Kind krank war und nicht hungrig. Seitdem wird so ein Bild nicht mehr gezeigt. Eben, die Lüge hat kurze Beine.

    12
    1. Und immer noch stehen 1100 durch die UN nicht abgeholte LKW an dem Grenzübergang Kerem Schalom. Wenn es eine Hungersnot gibt was die UN behauptet, ist ja dann wohl die UN verantwortlich. Wegen ihrer Unfähigkeit. Hilfspaletten stehen auch noch rum und wurden nicht verteilt.

      10
  2. Die Vermutung, dass Querverbindungen bestehen, habe ich mehrmals unterstrichen. Wenn der schweizerische Direktor Lazzarini öffentlich bekennt, dass er nicht auf dem Laufenden sei, was bei der UNRWA alles ablaufe, muss etwas faul sein an der Sache und der Mann ist falsch an diesem Platz.

    2

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen