Israelin unter „200 besten Sängern aller Zeiten“

Von Israelnetz

Das Magazin „Rolling Stone“ hat die israelische Musikerin Ofra Haza (1957–2000) auf Platz 186 der „200 größten Sänger aller Zeiten“ gesetzt. Damit würdigt es ihr Lied „Im Nin’alu“ von 1984. In der Begründung werden die Anfangstakte mit einem Aufruf zum Gebet verglichen. Der Text stammt aus einem hebräischen Gedicht von Rabbi Schalom Schabasi aus dem 17. Jahrhundert. Haza habe, inspiriert durch ihr jemenitisch-jüdisches Erbe, Traditionelles mit moderner Technik kombiniert, um etwas Neues zu schaffen. Die ersten drei Plätze gingen an Aretha Franklin, Whitney Houston und Sam Cooke aus den USA. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

4 Antworten

  1. Schalom an die Israelnetz-Redaktion,

    zunächst wünsche ich Ihnen ein frohes (bürgerliches) neues Jahr 2023.

    Danke für diese Kurzmeldung, und danke für die Kostprobe der jemenitisch-jüdischen Musik der legendären Sängerin Ofra Haza.

    Mit freundlichen Grüßen,

    A. Neubert

    4
  2. Shalom,Stimmt,danke an Israelnetz für die Meldung über Ofra Chasa.Ich habe 20Jahre in Israel gelebt.War im Libanonkrieg,erlebte die Intifadas am eigenen Körper,diehnte in IDF in Gaza und erlebte auch schlimme Terroranschläge.Dies waren schwere Zeiten!!! Aber immer wenn ich in diesen Zeiten Musik hörte war Ofra Chasa meine liebste Musik bis heute.und ich bin jetzt 67lebe in Niederbayern und habe alle CDsvon Ihr. Ich war auch mit einer Jemenitin verheiratet. Sie war und ist die Beste Musikerin aller Zeiten. AM ISRAEL CHAI Avi

    1
  3. Ihnen allen ein gutes neues Jahr 2023.

    Ofra Haza wird zu Recht auf diese Liste gesetzt, sie ist eine großartige Sängerin und Persönlichkeit gewesen.
    Ich liebe ihre Musik und höre sie sehr oft. Leider ist sie sehr früh von uns gegangen, Gott hab sie selig.

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen