Israeli in Ostukraine von pro-russischen Kämpfern festgenommen

Von Israelnetz

Ein Israeli ist von pro-russischen Kräften in der ukrainischen Region Luhansk gefangen genommen worden. Vladimir Koslovsky kämpfte für die Ukraine im Krieg. Das israelische Außenministerium bestätigte am Donnerstag die Gefangenschaft. In sozialen Medien verbreitete sich zuvor ein Video, in dem russische Separatisten den Israeli und seinen Personalausweis zeigten. Koslovsky lebte bereits einige Jahre in der Ukraine. Nach eigenen Angaben wollte er nach dem Beginn des Krieges das Land verlassen. Doch er musste Kriegsdienst leisten. Noch ist unklar, ob der Israeli freigelassen wird. (joh)

Schreiben Sie einen Kommentar

3 Antworten

  1. Ja, in der Ukraine werden alle Männer zwischen 18 und 60 zwangsrekrutiert. Das Schmuggeln in den Westen derjenigen die nicht mitmachen wollen bringt den Schleppern etwa 3000 Euro ein. Wer dafür kein Geld hat – der hat Pech gehabt: das könnte durchaus auf Vladimir Kozlosky zutreffen.

    7
    1. Hier bei uns sind viele ukrainische Männer mit ihren Frauen und Kindern angekommen. Zwischen 30/ 40 Jahren.
      Sie kämpfen nicht in der Ukraine, wobei ich dazu nichts schreibe.
      Möge es dem Israeli irgendwie gut gehen, was ich bezweifle.

      1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen