Iran wirft Israel fahrlässigen Umgang mit Atommüll vor

Von Israelnetz

Der Iran hat neue Vorwürfe gegen Israel erhoben. Diesmal geht es um Atomwaffen. „Das Arsenal des zionistischen Regimes ist gefährlich für die Region und die Umwelt“, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Nasser Kanaani, am Montag. „Der Iran hat immer vor den illegalen Aktivitäten des zionistischen Regimes in Israel gewarnt, das seinen Atommüll im Westjordanland vergräbt“, zitiert ihn die Nachrichtenagentur „Fars“. Der Sprecher forderte die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) auf, in der Angelegenheit aktiv zu werden. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

11 Antworten

    1. @ Untertan Seit wann ist Israel Gott? Für Sie vielleicht. Aber für viele nur ein Staat “auf Zeit”, der sich selbst die eigene Grube gräbt mit seiner unseligen Politik.

      1
      1. Hat Untertan nicht geschrieben.

        Für viele ein Staat auf Zeit. Wohl nur für die, die den Staat Israel vernichtet sehen wollen.Mit solch unseligen Kommentaren graben sich diese Menschen ihr eigenes Grab. Sage nur: Mord an Siedlern ist legitim. Schande über solche Einstellungen. Paria.

        3
      2. Das ist Ihre Ansicht, wir glauben an einen Gott der zu seinem Wort steht, und somit kein >Staat auf Zeit< Der Gott Israels hat sein Volk wieder in sein Land gebracht und dort wird es für immer bleiben. Wenn Sie die Bibel aufmerksam lesen, werden Sie in den Propheten viele Vorhersagen erkennen, von denen die meisten bereits eingetroffen sind.

        6
      3. Sein baldiges Verschwinden hat man dem Judenstaat schon bei seiner Gründung vorhergesagt – der Wunschtraum aller Israelhasser und Antisemiten. Sie können es nicht ertragen, dass er sich trotz schlechterer Ausgangsbedingungen und widrigster Umstände glänzend entwickelt hat. Während es seine Feinde sind, die in Krieg, Terror und Elend versinken, steht Israel wie ein Fels in der Brandung da.

        8
      4. Es gibt viele staate auf zeit wie hum beispiel kunstlich entstandene staat Libanon. Israwl gehort siher nicht daziu.

        3
      5. Sie sollten Bedenken, dass der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs auch ihnen ein “Leben auf Zeit” auf diesem SEINEM Planeten Erde gegeben hat und Sie sich dafür vor IHM verantworten werden müssen, egal was Sie glauben oder auch nicht.

        2
  1. Für mich ist immer wieder interessant zu lesen, dass unter den Israel-Netz-Kommentatoren solche sind, die sich in der Bibel “zuhause” fühlen und Gottes Wort auch fallweise zitieren im Zusammenhang mit diversen Artikeln, ich selber zähle mich ebenso in diese Gruppe der Leser…und dann die andere Gruppe, die offensichtlich nichts oder wenig von Gottes Wort hält und dann entsprechend weltlich argumentiert…..ich für meinen Teil bin unserem Herrn und Heiland Jesus Christus ultra-dankbar, dass er mir die Augen geöffnet hat für sein Wort, FÜR SEIN VOLK ISRAEL, für den gemeinsamen Heilsweg etc….Die Zeiten in denen wir leben, zeigen
    seeeehr deutlich auf, in welche Richtung sich die WElt bewegt, und und wiiiiie kostbar es ist, sich auf der
    Seite Jesu und seiner Wahrheit zu bewegen. Ich wünsche allen Israel-Netz-Lesern, dass sie die Chance nützen, die tiefe Wahrheit des Wortes Gottes zu erkennen und eben auch in Verbindung mit SEINEM VOLK- “den Geliebten um der Väter Willen”…zu beobachten, wie der Welten-Uhrzeiger unaufhörlich
    weiterläuft und wir auf gewaltige Final-Zustände zugehen….noch nicht gleich, aber step by step.

    5
  2. Bjoern Luley Es ist nicht richtig, dass Sie über ein Thema Stellung nehmen, das Sie ablehnen und daher auch nichts davon erkennen können. Danke für ihre Ehrlichkeit. Das Resultat, ein Wortsalat: “Seit wann ist Israel Gott?” Der Staat auf Zeit hätte O Tage leben sollen, aber er ist schon 74 und entwickelt sich prächtig, wohlverstanden alle 74 Jahren in sehr schwierigem Umfeld, weil Gott zu diesem Staat und Volk steht. Er hat es versprochen und Gott hält Wort! Die letzte Zeit wird für alle Völker schwer werden. Über Israel aber steht das Wort: Jesaja 62, 1 und 2a Um Zions willen will ich nicht schweigen, und um Jerusalems willen will ich nicht innehalten, bis seine Gerechtigkeit aufgehe wie ein Glanz und sein Heil brenne wie eine Fackel.
    dass die Heiden sehen deine Gerechtigkeit und alle Könige deine Herrlichkeit.
    Ich verstehe Martin und stelle mich zu seinen Worten.

    6
  3. Die Mullahs sorgen sich um israel. Atommüll?
    Die sollten sich um Blut getränkte Erde in ihrem Land sorgen, wo sie Studenten und Regime-Kritiker
    ermordeten oder Blicke nach China, Russia, Parkistan u.a. richten. Wo ist deren Atommüll?

    6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen