Iran will Raketenlieferungen an Russland beschränken

Von Israelnetz

Seit Wochen beliefert der Iran Russland mit Drohnen und Raketen. Das könnte sich nun ändern, berichtet die Nachrichtenseite „Axios“ mit Berufung auf hochrangige israelische Beamte. Demnach befürchtet der Iran, durch die Lieferungen ballistischer Raketen gegen eine Resolution des UN-Sicherheitsrates zu verstoßen. Um nicht mit weiteren Sanktionen belegt zu werden, wolle Teheran deswegen seine Lieferungen „begrenzen“. Gemäß Resolution 2231 dürfen Länder bis Oktober 2023 keine Raketen und Drohnen mit einer Reichweite von mehr als 300 Kilometern und einer Nutzlast von mehr als 500 Kilogramm vom Iran erhalten. (mas)

Schreiben Sie einen Kommentar

6 Antworten

  1. Mein Vertrauen in alle Aussagen bzw. Zusicherungen des Iran liegen bei null. Die Staatsführung des Iran ist ein Haufen von Drogen und Mördern, denen einfach nicht zu vertrauen ist. Außerdem ist Russland einer der wenigen verbliebenen Freundesstaaten.

    10
  2. Es ist gut dieser Mörder Regierung, sie lässt auf das eigene Volk Schießen und vollstreckt Todesurteile, nicht zu Trauen. Dieses Regime hat sich noch nie um irgend welche Resulationen bzw. Sanktionen gekümmert. Und wird es auch weiter hin nicht tun. Die UN, so sie in der Lage ist, sollte Sanktionen Aussprechen und diese Überwachen, ferner sollte der Atomwaffenvertrag für Null und Nichtig erklärt werden.

    4
  3. Dahinter steht der Druck der USA! Die USA drohen allen Ländern und Organisationen, welche Russland unterstützen. Das Ziel der USA ist die völlige Isolierung Russlands.

    4
    1. Sie haben vollkommen Recht! Was geht die Amis die Spezialoperation der Russen in der Ukraine an!
      Ich kann nur hoffen das Donald Trump 2024 wierd

      2
  4. Wer das glaubt wird selig, den Mullahs ist nicht zu trauen, sagte doch schon Arafat „wenn es dem Ziel dient darf ein Mohammedaner auch Lügen“. Beim Iran hilft nur noch die Zerstörung der Atomanlagen.
    Was die Regierungsbildung in Israel betrifft, es hilft nur eine Anhebung der 3,5% Hürde, denn sie macht die Demokratie kaputt. Wir erinnern uns an die letzten Wahlen und die Knesset lernt nichts, ein Jammer und absolut ärgerlich. Wie lange hat sich die Regierungsbildung hingezogen?

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen