Suche
Close this search box.

Iran fordert Resolution: „Zionismus ist Rassismus“

Von Israelnetz

Der Iran hat am Dienstag bei den UN im Namen mehrerer Nationen die Wiederbelebung der UN-Resolution 3379 gefordert. Diese war von 1975 bis 1991 in Kraft und bezeichnete Zionismus als eine Form von Rassismus. Israels „systematische Menschenrechtsverletzungen gegen Palästinenser“ rechtfertigten einen solchen Schritt, sagte Irans UN-Botschafter Ali Bahraini in einer Rede vor dem Menschenrechtsrat. Die gemeinsame Erklärung bezog sich auch auf einen Bericht der UN-Wirtschafts- und Sozialkommission für Westasien (ESCWA) aus dem Jahr 2017, in dem Israel als „Apartheidregime“ bezeichnet wurde. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

9 Responses

  1. Das Mollah-Regime im Iran sorgt sich um Menschenrechte. Es wäre zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Meine Sympathie gilt den mutigen Oppositionellen im Iran.

    41
      1. Nein, das ist kein Witz! Die Mullahs haben andere Werte als wir und als gute Schiiten, halten sie sich für die Krone der Schöpfung und wissen somit mehr als die „andern“!

        2
  2. Was ist an einem Streben nach einem unabhängigen jüdischen Staat namens Israel rassistisch? Palästinenser hätten einen eigenen unabhängigen Staat haben können und hatten es abgelehnt. From the river to the sea, Palästinenser will be free, das ist übelster Rassismus. Es spricht aus, Israel muss vernichtet sein. Und ausgerechnet Iran, die morden, vernichten, verurteilen was das Zeug hält, sprechen von Menschenrechtsverletzungen Israels. Oh Mann, in welcher Welt leben wir.

    30
  3. Würde mich nicht wundern, wenn Irans Forderung auf Zustimmung stossen würde innerhalb der UN. Man braucht sich ja nur die Liste der Mitgliedsländer anzuschauen. 2/3 sind autokratische Länder und/ oder mehrheitlich muslimisch.

    22
    1. Man könnte auch sagen, dass die Uno mehrheitlich zum rassistischen Antesemiten-Club degeneriert ist. Diese Länder halten oft selbst nicht die Menschenrechte (nach der Uno-Charta) in ihren Ländern ein, wollen aber Israel vorschreiben, wie es sich verhalten soll. So eine verlogene Doppelmoral….

      3
  4. Wer den Bock zum Gärtner macht, macht den Garten zur Wüste! Genau das tut die UNO indem sie es zulässt, dass der Iran eine solche Position hat. Die UNO ist verantwortlich für das Erstarken der Radikalen auf dieser Erde. Sie macht sich schuldig an den noch funktionierenden Demokratien.

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen