Inhaftierte Israelin in Russland freigelassen

Nach zehn Monaten Haft ist Na’ama Issachar seit Donnerstagmorgen wieder auf freiem Fuß. Sie und ihre Mutter flogen mit der Maschine des israelischen Premiers Benjamin Netanjahu von Moskau nach Israel. Ein russisches Gericht hatte Na’ama im Oktober wegen Drogenbesitzes zu sieben Jahren Haft verurteilt. Der russische Präsident Wladimir Putin bewilligte aber ein Gnadengesuch. Netanjahu war aus diesem Anlass eigens von Washington angereist. Putin sagte, die beiden Politiker hätten „natürlich“ auch über die Beziehungen der beiden Staaten geredet.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen