Homosexueller Palästinenser ermordet

Von Israelnetz

Die enthauptete Leiche eines homosexuellen Palästinensers ist am Mittwoch in Hebron entdeckt worden. Der 25-jährige Ahmad Abu Marhia hatte Todesdrohungen wegen der sexuellen Identität erhalten. Deshalb gewährte ihm Israel eine Aufenthaltsgenehmigung, damit er in einem anderen Land Asyl beantragen konnte. Vor einer Rückkehr ins Westjordanland wurde er gewarnt. Er wollte in Kanada ein neues Leben beginnen. Die palästinensische Polizei teilte mit, ein Verdächtiger sei festgenommen worden. Das Motiv sei noch unbekannt. In Tel Aviv hielten Freunde des Ermordeten am Donnerstag einen Gedenkfeier ab. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

4 Antworten

    1. Vor allem stellt sich die Frage, wie kam er dorthin. Er wusste genau, dass dies passieren würde und hat alles vermeiden die Autonomiegebete zu betreten. Im übrigen ist das Schweigen derer, die angeblich für die Palästinenser sind, mal wieder arg laut.

      Ich wünsche dir einen gesegneten Shabbat.

      4
      1. Freunde, Kinder, Verwandte, eine Omma im 90.Lebensjahr, die Geburi hat. Keine Ahnung, was er in in Pali-Gebiet trieb.

        Ohne hierüber näher informiert zu sein, würde ich pauschale Vorwürfe hintanstellen.

        0
  1. Tja, es ist schon schlimm, mit ansehen zu müssen, dass es Leute gibt, die -anders, als man selbst- nicht glauben, ungefragt zu allem und jedem seinen Senf dazugeben zu müssen.

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen