Hisbollah blendet Anwohner mit Laser

Von Israelnetz

In den vergangenen Wochen haben Mitglieder der Hisbollah Anwohner in Nordisrael nachts immer wieder mit starken, grün-gelben Laserstrahlen geblendet. Betroffen ist etwa die Ortschaft Metula. Laut dem Fernsehsender „Kan 11“ stellen sich die Terroristen dazu auf der libanesischen Seite in 180 Meter Entfernung auf einen Hügel. Die Armee habe noch kein Mittel dagegen gefunden und stehe in Kontakt mit der im Libanon stationierten UN-Truppe UNIFIL. Die Blendung mit den Lasern kann den Augen schaden und zur Erblindung führen. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

4 Antworten

  1. Der Armee dürfte das doch kein Problem sein, den Laserstrahlen der Hisbollah zu begegnen. Das was die Hisbollah kann, das dürfte der Armee doch wirklich kein Problem machen, ebenfalls mit Laserstrahlen dort hin zu strahlen, wo die Hisbollah-Strahlen abgefeuert werden. Wo ist das Problem?

    3
  2. OT:
    Frage? Ist es ein Pal- Araber aus Gaza, der heute in der BRD 2 Menschen tötete? 5 Verletzte? Medien halten sich bedeckt. RTL sagte eben Palästinenser. Natürlich verwirrt, wie alle Messerstecher in der BRD.
    Unser Beileid zu den Angehörigen.
    Gute Genesung den Verletzten und Traumatisierten.

    5
  3. Es ist immer wieder faszinierend, wenn über den Libanon berichtet wird, wie schlecht dort die Lage ist. Die armen Menschen stehen ja alle kurz vor dem Hungertod. Aber Geld für starke Laserpointer haben sie trotzdem übrig. Und Zeit, die ganze Nacht auf Hügeln zu stehen, scheint auch im Überfluß vorhanden zu sein.

    1
  4. Shalom,-Am Israel chai- Der Terrorist wir sicher wieder,wie immer als psychisch angeschlagen eingestuft.War ja schon immer so!Die Regierung will ja die armen Moslems in DE nicht ins schlechte Licht rücken!!! wie sagte Merkel-Wir schaffen das-!!! AM ISRAEL CHAI Avi

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen