Herzog besucht Bergen-Belsen

Von Israelnetz

Israels Präsident Jitzchak Herzog hat am Dienstag gemeinsam mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Gedenkstätte Bergen-Belsen besucht. Im Gedenken an die mehr als 72.000 Toten des Lagers, von denen viele Juden waren, legten beide Staatsoberhäupter einen Kranz nieder. „An diesem schrecklichen Ort erinnern wir an die für uns alle bindende Verpflichtung für das Leben“, sagte Herzog. Deutschland und Israel müssten gemeinsam die Heimstätte für das jüdische Volk sein. Herzogs Vater Chaim gehörte 1945 als britischer Offizier zu den Soldaten, die das damalige Konzentrationslager befreit hatten. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

2 Antworten

  1. Deutschland und Israel müssten gemeinsam die Heimstätte für das jüdische Volk sein, meint Israels Präsident Jitzchak Herzog.

    Nun, ich meine, der Ewige hat seinem Volk Israel das Land Israel als Heimstätte verheisen! Von einer Heimstätte in Deutschland oder irgendwo anders auf der Welt steht nichts in der Bibel, kein bisschen!

    4
  2. Die Nachkommen der Verantwortlichen der Tragödie des Holocausts mèssen die Verantwortung übernehmen, daß das nicht noch einmal passiert. Sie haben die Pflicht Israel zu unterstützen, im Rahmen des Möglichen, ohne unnötige Eingriffe und Respekt.

    2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen