Suche
Close this search box.

„Hamas sind keine Terroristen“

Von Israelnetz

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Mittwoch in Ankara bei einer Fraktionssitzung seiner Partei im Parlament die Terrorgruppe Hamas in Schutz genommen. Das seien keine „Terroristen, sondern Mudschaheddin (etwa: Gotteskrieger), die ihr Heimatland verteidigen“. Israel führe einen „unmenschlichen Krieg“. Mit dieser Begründung brach Erdogan Pläne für einen Besuch in Israel ab. Das Massaker der Hamas an israelischen Zivilisten verurteilte er nicht. Bei einer Rede in Katar beschuldigte der türkische Außenminister Hakan Fidan Israel eines „Verbrechens gegen die Menschlichkeit“. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

20 Antworten

  1. Ich frage mich jetzt was das für ein Gott sei, wenn die Hamas sich Gotteskrieger nennen.
    Ein Gott der kleinen Babys die Köpfe abhaut und brutal um sich wütet.? Menschen zerstückelt und erbarmungslos alles niederbrennt Häuser samt Bewohner.
    Tut mir leid aber das braucht mir keiner weiß machen.

    45
  2. Tja, am besten die Videos der Massaker ansehen. Wäre mit Sicherheit passiert, wenn er nach Israel gereist wäre. Und nachdem Hamas-Funktionäre auch in der Türkei leben, wäre dies nicht so glücklich gewesen.

    26
  3. Demaskierend was dieser „Präsident“ der Türkei von sich gibt!!! Wann wird die Welt erkennen???????

    26
    1. Bis die dt. Türken endlich begreifen, wen sie da immer wählen. Sie sind seit Jahren das Zünglein an der Waage.
      Aber ist ja so einfach. Man ist in D in Sicherheit, wie die Menschen in der Türkei leiden ist ja egal.

      8
  4. Die Hamas will Israel auslöschen. Dabei schont sie auch die Bevölkerung von Gaza nicht. Warum schicken sie immer noch Raketen nach Israel? Sie halten große Treibstofftanks. Aber die dürfen der Bevölkerung nicht zugänglich sein. Die notleidende Zivil-Bevölkerung Gazas ist nicht das Ergebnis der Israel-Offensive sondern das Ergebnis der Hamas-Provokation. Ihnen waren Menschenleben immer egal. Wenn es den Staat Israel nicht mehr gäbe, wo sollten dann die jüdischen Menschen hin? Auf der ganzen Welt werden sie völlig irrational gehasst. Die Menschenrechte gelten wohl für jüdische Menschen nicht.

    31
  5. Was erwartet man von einem Menschen?, der selbst andere Menschen über Jahre ohne Gerichtsverfahren einsperren lässt? Wer selbst ein Terrorist ist, kann andere Terroristen schlecht als das bezeichnen, was sie sind: Brutale, gemeine Verbrecher. Mm

    25
  6. Hallo Menschenfreund,
    Es war doch meist Reaktion auf Bedrohung. Die Hamas hat sich die Auslöschung des Staates Israel vorgenommen. Ihr Anliegen ist nicht, die Situation der Palästinenser zu verbessern. Der Staat Israel ist ein „Krebs-Geschwür“ im überwiegend muslimischen „Gürtel“. Wie sollen sich die Bewohner Israels denn schützen?

    6
  7. Noch etwas: Nie haben sich Israelis an Kleinkindern vergriffen. Wenn eine Vergeltungsrakete nach Gaza geschickt wurde, wurden die Bewohner des jeweiligen Zielgebäudes vorher gewarnt, damit sie das Gebäude noch rechtzeitig verlassen konnten. Dass jetzt in diesem Krieg auch Kinder betroffen sind ist furchtbar. Aber das ist eigentlich auch letztlich die Schuld der Hamas, denen Kinder ja egal sind. Wenn im Westjordanland Häuser platt gemacht wurden, waren es die Häuser der Terroristen.

    11
    1. So, glauben sie das @M? [Israel habe sich nie an Kindern vergriffen?] ein leserbrief
      an eine israelische Gewerkschaftszeitung vom Herbst 1948 belehrt uns eines Bess-
      eren… Der Brief stammte von einem Soldaten der Haganah, der an der Eroberung
      eines arabischen Dorfes teilnahm: Alle Einwohner des Dorfes seien getötet worden,
      die Kinder seien mit Schaufeln erschlagen worden. Er ertrage das Schweigen nicht,
      hier habe nur noch blutiger Terror von niedrigen Menschen geherrscht. Der Brief
      wurde nicht veröffentlicht, um Schaden von Israel abzuwenden, wurde aber später
      von israelischen Historikern entdeckt. In Deir Jassin wurden von israelis getötete
      Kinder in Brunnen geworfen.In Israel hat man anscheinend eine selektive Wahrneh-
      mung was Menschenrechte betrifft.

      1
      1. Ach je, muss la Jolla aber weit zurück. Können Sie bitte auch den Namen des Soldaten nennen? Und den Namen der israelischen Gewerkschaftszeitung. Sie schreiben „an eine Gewerkschaftzeitung“, wie viele gab es denn? Also ein bisschen näher sollten Sie schon beschreiben können. Und welcher Historiker hat es denn entdeckt?

        Brunnenvergiften war schon immer ein beliebter Begriff der Antisemiten. Weisen Sie es doch nach mit den Kindern und den Brunnen. Einfach etwas behaupten kann jeder. Am besten sind darin Hamas-Aktivisten und ihre Unterstützer.

        Nochmals: weisen Sie es nach.

        10
    2. Ja, sie wurden gewarnt. Aber leider hat die Hamas oft genug genau dies verhindert. Man brauchte zivile Todesopfer. Und wenn man keine hat, meine Zeit vom letzten Krieg hat man auch noch Bilder. Und wenn alle Stricke reißen, kann man ein paar Lebende noch mit Leichentüchern zu decken. Passiert vor ein paar Jahren. Leider bewegten sich die Leichen (Video kann auch youtube angesehen werden? Vielleicht hat ja J das Wissen ob es sich um einen Dosierungsfehler beim Valium handelte oder einfach ein paar Platzangst unter dem Tuch hatten.

      Die Hamas ist einfach nur verlogen. Und jeder, der sie unterstützt ist kein Haar besser.

      Israel hat immer gewarnt, auch bereits im Unabhängigkeitskrieg. Und immer in Kauf genommen, dass sie damit selbst in Gefahr gerieten. Aber weder Arafat hat in der 2. Intifada warnen lassen, dass Selbstmordattentäter gleich das Restaurant oder den Supermarkt betreten. Und in all den Kriegen, die die Hamas angezettelt hat, kam keine einzige Warnung. Und Leute wie J finden es wunderbar. Schließlich sind tote Juden für die, die mit ihrem Leben nichts anders anfangen können, als zu hassen, das Höchste ihres Glückes. Man verteidigt die Bestien, die am 7.10 Kinder, Jugendliche und Alte abgeschlachtet haben. Und dass die Botschaft, die sie verbreiten wollen auch richtig ankommt und die Welt die Hamas endlich als heilige Götter ansieht und endlich schreien, wir wollen dass ihr die Juden tötet. Aber die Welt wird nicht Hamashörig werden. Das tun nur die, die ihren Anstand in der Hölle geparkt haben.

      8
  8. Erdogan zeigt immer wieder den Gruss der Muslimbrüder. Die Hamas gehört ebenfalls zu dieser „Bruderschaft“. Sie sind sogar in muslimischen Ländern verboten. Ihr Gruss ist quasi der Hitlergruss der Islamisten. Ihr oberstes Ziel: die Vernichtung Israels, was verklausuliert heisst: Vernichtung der Juden gemäss der Ideologie eines gewissen Mohammed.

    11
  9. Im Buch Hiob HIOB 15 steht: Deine Schuld belehrt deinen Mund und du wählst die Sprache der Listigen…
    nebenbei: die Schlange aus dem Paradies ist ebenso listig….
    5 Denn deine Schuld lehrt deinen Mund, / und du wählst die Sprache der Listigen. /
    6 Dich verdammt dein eigner Mund, nicht ich, / und deine Lippen zeugen wider dich. /

    2
  10. Erdogan „Hamas sind keine Terroristen“
    Ein Terrorist sagt nie, dass er ein Terrorist ist. Erdogan, ein Lügner? Ja, aber er sagt was er denkt.

    5
  11. Spätestens nach dem Aufruf Erdogans zur Solidarisierung mit den Palästinensern, dem in der aktuellen Kundgebung Hunderttausende seiner türkischen Brüder gefolgt sind, müsste doch auch dem letzten unserer deutschen Politiker – und auch den USA – klar sein, dass man sich mit diesem Menschen nicht gemein machen darf! Egal zu welchem Zweck oder Ziel ( siehe deutsche Flüchtlingspolitik oder Nato-Mitgliedschaft). Dieser Mensch verfolgt doch völlig andere Ziele, welchen unseren Werten und Interressen diametral entgegen stehen! Lässt sich bspw. feiern für den großartigen Getreidedeal und paktiert hinter unserem Rücken mit Russland. Oder nimmt Flüchtlinge auf, um sich dann erpresserisch großzügig dafür von uns bezahlen zu lassen. Oder erpresst die NATO um Geld und Waffenlieferungen, damit er seine Zustimmung zum Beitritt Schwedens gibt. Wie lange wollen wir dieses Krebsgeschwür denn noch an unserem Busen nähren? Ohne unser ganzes, auf diese Weise erpresste westliche Geld hätte der doch niemals sein Land aus dem Sumpf der Verarmung und Untüchtigkeit holen können.

    6

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen