Suche
Close this search box.

Großbritannien und Israel wollen Beziehungen vertiefen

Von Israelnetz

Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu hat am Montag den britischen Außenminister James Cleverly in Jerusalem empfangen. Netanjahu betonte, Großbritannien und Israel seien gleichgesinnt: Beiden sei es wichtig, innovativ zu sein. Die beiden Seiten besprachen die Vertiefung der Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen, daunter Sicherheit, Technologie und Künstliche Intelligenz. Zuvor hatte Cleverly die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem besucht. Dabei betonte er, sein Land werde Israel im Kampf gegen Antisemitismus immer beistehen. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

4 Antworten

  1. Ein Hoch auf Großbritannien ! Großbritannien hat eine große Tradition einer konstitutionellen Monarchie, House of Lords und House of Commands sind Aushängeschilder, UK hat einen umweltfreundlichen und weitsichtigen König mit King Charles, der auch bei seinem Besuch in GER begeistert empfangen wurde. UK ist Israel-freundlich, dazu tragen die Church of England und die Demokratie bei, UK und Israel können einander helfen. GER ist am Abgrund, außerhalb Berlins viele antisemitische Kirchen, schlechte Politik und die derzeit wackelige Demokratie auch nur durch die Alliierten Siegermächte. Ich danke UK, USA und FRA für Freiheit und Demokratie in meiner alten Heimat West-Berlin !

    6
    1. Irrtum, Martin. Lt. Bibel wird sich im Endstadium die ganze Welt, auch die von Ihnen ausgeschlossenen Nationen, gegen Israel unter der Weltherrschaft des Antichristen stellen. Die derzeitige positive Darstellung ist nur Augenwischerei. Der Zankapfel Jerusalem will Israel ausgerottet wissen, weil es Satans Ziel ist, Gottes Plan zu vereiteln. Es ist die letzte Chance für den Teufel. Aber JAHWE wird dies durch JESCHU zu SEINER Ehre verhindern.

      5
  2. Shalom,-Martin,Sechting@- ich möchte Sie bitten einmal in die Vergangenheit der Engländer zu schauen,angefangen ca.1920 bis heute.Habe ein paar Bücher darüber und auch gelesen. Ihr Wirken und Tun im Nahen Osten,speziell vor und nach der Gründung Israels. Diese Doppelzüngigkeit! Viel Ungemach mussten die Juden über sich ergehen lassen wegen den „Engländern“.Auch in den letzten zig Jahren bis heute ist der Antisemitismus sehr stark vertreten in England.Da rührt auch keiner in der Politik einen Finger.Ich habe den Engländern nie vertraut und werde es auch weiterhin nicht tun!!! Jerusalem

    9

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen