Gestohlene Torarollen in Hebron entdeckt

In Israel verschwinden fünf Torarollen aus einer Synagoge, im Westjordanland tauchen sie nach drei Tagen wieder auf. Dabei erhalten die israelischen Ermittler entscheidende Hilfe von ihren palästinensischen Kollegen.
Dank der palästinensischen Sicherheitskräfte konnten die Torarollen an die israelische Polizei übergeben werden

Foto: Israelische Polizei

Dank der palästinensischen Sicherheitskräfte konnten die Torarollen an die israelische Polizei übergeben werden

JAFFA / HEBRON (inn) – Israelisch-palästinensische Kooperation macht es möglich: Erst am Donnerstag wurden fünf Torarollen in Zentralisrael aus einer Synagoge entwendet. Bereits am Sonntag konnte die Polizei sie im Westjordanland entdecken – und an israelische Vertreter übergeben. Das berichtet der Online-Dienst „algemeiner“.

Der Diebstahl ereignete sich in der Beit-David-Synagoge in Jaffa. Die Täter brachten die Torarollen nach Hebron. Dort fanden sie Polizisten der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA). Die Behörde, welche die israelischen Regierungsaktivitäten in den palästinensischen Gebieten koordiniert (COGAT), twitterte daraufhin: Der Erfolg sei möglich gewesen „dank einer Koordination zwischen dem Verbindungsbüro für den Bezirk Hebron, der israelischen Polizei und der Polizei der PA“.

Die israelische Polizei bezeichnete den guten Ausgang als Ergebnis der „positiven Verbindung“ mit ihren Kollegen von der PA. Diese helfe, mit Verbrechen umzugehen, die in Israel verübt wurden, aber ihren Ursprung im Westjordanland haben. Auch Fälle von Mord, Drogenverstößen und Diebstahl gehörten dazu.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen