IBM hat 2019 den ersten kommerziellen Quantencomputer vorgestellt

IBM hat 2019 den ersten kommerziellen Quantencomputer vorgestellt

Israel will Quantencomputer bauen

Die Nutzung von Quantencomputern ist der nächste große Schritt in der Rechnerwelt. Israel will diese Entwicklung nicht verpassen.

JERUSALEM (inn) – Die israelische Regierung hat eine Initiative zum Bau eines Quantencomputers gestartet. Sie sammelt dafür derzeit umgerechnet 50 Millionen Euro bei Unternehmen und Universitäten ein. Das Projekt leiten das Verteidigungsministerium und die Innovationsbehörde.

Der Vize-Präsident der Innovationsbehörde, Aviv Se'evi, sagte dem Nachrichtendienst „Bloomberg“, Israel wolle im Feld der Quantentechnologie mitspielen. „Zumindest müssen wir auf einem vernünftigen Level sein, um entspechende Hardwarean und Software zu bauen.“

Quantencomputer machen sich Phänomene der Quantenmechanik wie Superposition und Verschränkung zunutze. Bei klassischen Computern können die kleinsten Informationseinheiten, die Bits, nur einen von zwei Zuständen einnehmen („0“ oder „1“). Die sogenannten Quantenbits oder Qubits können diese Zustände gleichzeitig einnehmen. Damit ermöglichen Qubits Parallelrechnungen, die den Rechner wesentlich leistungsfähiger machen.

Von: df