Mit 24 Jahren zweimalige Grammy-Gewinnerin: Dua Lipa

Mit 24 Jahren zweimalige Grammy-Gewinnerin: Dua Lipa

Popstar Dua Lipa teilt anti-israelischen Post

Sie hat weltweit über 36 Millionen Tonträger verkauft: Der Sängerin Dua Lipa folgen auch in Israel viele Fans in den Sozialen Medien. Das könnte sich nach einem extrem anti-israelischen Beitrag ändern.

LONDON (inn) – Die britische Popsängerin Dua Lipa hat auf Instagram einen Beitrag des Filmemachers Vin Arfuso geteilt, in dem dieser Israel anklagt. Arfuso behauptet: „Die großen, bösen harten Typen der israelischen Streitkräfte genießen es, Kinder zu schlagen und zu erschießen.“

Des Weiteren behauptet er, israelische Soldaten trügen T-Shirts, die schwangere palästinensische Frauen zeigten. Auf deren Bäuche seien Scharfschützengewehre gerichtet und die Aufschrift dazu laute: „Ein Schuss, zwei Tote.“ Aber da die Palästinenser ja alle Terroristen seien, gebe dies keinen Anlass zur Sorge, lautet der spöttische Kommentar des Verfassers.

Der Text behauptet, „Fake-Christen“ in den USA hätten zusammen mit israelischen „Fake-Juden“ die Hamas erschaffen, um mit Verweis auf die Organisation „ethnische Säuberung und Mord“ zu rechtfertigen. Das Posting erschien als Reaktion auf die mutmaßlich vorsätzliche Tötung an dem Afroamerikaner George Floyd im amerikanischen Minneaplois durch einen weißen Polizisten. Er enthielt Hashtags wie „Kampf für Gerechtigkeit“ und begann mit den Worten: „Da momentan alle in der Stimmung sind, über Menschenrechte zu reden …“ Der Beitrag wurde inzwischen gelöscht.

Lipa stammt aus London und hat kosovo-albanische Wurzeln. Ihrem Instagram-Kanal folgen weltweit 46,6 Millionen Menschen. Die Künstlerin hat bisher 36,6 Millionen Tonträger verkauft und zweimal den Grammy-Preis gewonnen. Kontakt zu Vin Arfuso bekam sie durch ihren Partner Anwar Hadid, Bruder der Models Bella und Gigi Hadid. Deren Vater ist der palästinensischstämmige Immobilienhändler Mohamed Hadid. Auch die Hadids sind bereits durch israelkritische Kommentare aufgefallen.

Von: tk

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

„Aktuell, informativ und relevant versorgt Israelnetz seine Leserinnen und Leser mit kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Themen nun schon seit 20 Jahren. Damit bringt Israelnetz den jüdischen Staat den Menschen näher und vermittelt ein umfassendes Bild Israels. Mein Dank und meine allerbesten Wünsche für eine erfolgreiche Zukunft gehen an den Initiator, die Christliche Medieninitiative pro e.V. Eine vielfältige und glaubwürdige Berichterstattung ist für eine demokratische Gesellschaft bedeutsam.“

Uwe Becker, Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

Israelnetz Newsletter

Lesen Sie die Nachrichten werktäglich auf Ihrem Bildschirm.