Die Stadt Herzlija liegt in der Nähe von Tel Aviv und ist seit 2011 Partnerstadt von Leipzig

Die Stadt Herzlija liegt in der Nähe von Tel Aviv und ist seit 2011 Partnerstadt von Leipzig

Wettbewerb zu deutsch-israelischen Partnerstädten

Die Botschaft des Staates Israel in Berlin richtet sich für einen Wettbewerb an Lokaljournalisten, die über deutsch-israelische Partnerstädte berichten. In den Beiträgen soll es um die besondere Verbindung der beiden Länder gehen.

BERLIN / JERUSALEM (inn) – Wo gibt es mitten in Israel Bier aus einer deutschen Kleinstadt? Wo hatte ein Gastwirt die Idee, dass Israelis und Palästinenser die Hälfte zahlen, wenn sie gemeinsam in sein Restaurant gehen? Welche israelischen Städte pflegen eine Beziehung mit einer deutschen Stadt? Solche und andere Fragen dürfen Lokaljournalisten in einem Wettbewerb beantworten.

Israel und Deutschland haben eine besondere Verbindung. Diese Freundschaft findet sich auch in Partnerschaften, die israelische mit deutschen Städten oft seit Jahrzehnten pflegen. Städte, die nicht nur Tel Aviv und Jerusalem heißen, sondern Kirijat Motzkin, Be'er Ja’akov oder Rischon LeZion.

Der Journalisten-Wettbewerb „Twincities“ der Botschaft des Staates Israel in Deutschland richtet sich an Reporter regionaler Medien in Deutschland, die im Einzugsgebiet der jeweiligen Partnerstädte erscheinen. Der Gewinn ist eine mehrtägige Recherchereise nach Israel. Eine Jury mit unabhängigen Journalisten wählt laut Pressemitteilungen die Gewinner aus. Bis zum 15. Juni können Interessierte ihre Beiträge einreichen.

Von: mab

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige