Verrenkungen für die Geschichtsbücher: Dem 13-jährigen Mohammed gelang ein Weltrekord

Verrenkungen für die Geschichtsbücher: Dem 13-jährigen Mohammed gelang ein Weltrekord

„Schlangenmensch“ bricht Weltrekord

Ein 13-jähriger Palästinenser bricht den Guinness-Weltrekord, indem er in einer Minute 38 Umdrehungen um seinen Körper schafft. Damit überbietet er den vorherigen Rekord von 29 Umdrehungen.

GAZA (inn) - Der junge „Schlangenmensch“ Mohammed al-Scheich, in seiner Heimatstadt Gaza auch als „Spiderman“ bekannt, hat es mit Körperverrenkungen ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft. Das meldet die Onlinezeitung „Times of Israel“.

Der 13-jährige schaffte in einer Minute 38 Umdrehungen um seinen Körper herum. Er überbot damit den 2014 aufgestellten Rekord von Leilani Franco aus England, die 29 schaffte.

Die Brust bleibt bei der Übung die ganze Zeit auf dem Boden liegen, während die Füße vor dem Kopf auf den Boden gestellt werden. Indem das Ganze mit der Hüfte gesteuert wird, laufen die Füße dann um den Körper herum, bis sie wieder vorne ankommen und der Körper sich in der Ausgangslage befindet.

Gaza-Blockade hindert nicht an Versuch

Eigentlich wollte ein Guinness-Weltrekord-Team den jungen Palästinenser besuchen kommen, um den Versuch zu überprüfen. Aber dem Gazastreifen wurde nach der Machtübernahme der radikal-islamischen Hamas 2007 von Israel und Ägypten aus Sicherheitsgründen eine Sperre auferlegt, die es schwer macht, ein- oder auszureisen. Deswegen fand sein Versuch in Amman, in Jordanien statt.

Da weder Mohammeds Mutter noch sein Trainer Mohammed Lubbad die Ausreiseerlaubnis bekamen, musste er mit einem anderen Erwachsenen reisen. Doch das konnte die Entschlossenheit seines Trainers nicht mindern, da er seit drei Jahren mit Mohammed arbeitet.

Er habe sogar schon Einladungen zu Auftritten und Wettkämpfen in einigen Ländern erhalten, erzählte sein Trainer und sie würden schon weitere drei Weltrekorde vorbereiten.

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige