Pollard zieht mit Tora-Rolle zum Josefsgrab

Jonathan Pollard ist am Montag unter Begleitung von Rabbinern zum Josefsgrab in Sichem (Nablus) in Samaria gezogen. Der 66-Jährige, der wegen Spionagetätigkeiten für Israel drei Jahrzehnte in den USA in Haft saß, hatte eine Tora-Rolle dabei, deren Anfertigung er während der Haftjahre in Auftrag gegeben hatte. Er habe eine „persönliche Verbindung“ zu dem, was der biblische Josef durchgemacht habe, sagte Pollard. Der Chef des Regionalrates Samaria, Jossi Dagan, erklärte: „Wie Josef saß auch Pollard in der Grube, weil er zu seinen Werten stand.“

Von: ser